Dienstag, 4. Januar 2011

WALL OF SILENCE - Shock To The System (Klassiker der Woche)

Band: Wall Of Silence
Album: Shock To The System
Spielzeit: 48:24 min.
Stilrichtung: AOR, Melodic Rock
Plattenfirma: Long Island Records
Veröffentlichung: 1992
Homepage: -

Ursprünglich sollte an dieser Stelle die 1995 erschienene Compilation „Works“ besprochen. Doch nach mehrmaligem Hören entschieden wir uns doch für das 1992 veröffentlichte, einzige Werk „Shock To The System“. Bei einigen werden jetzt die ersten Fragezeichen auftauchen: einziges Werk, wie kann es dann eine Compilation geben? Ganz einfach – die 1995 veröffentlichte Zusammenstellung „Works“ bestand aus dem dem einzigen Album „From Out Of Nowhere“ (1989) der kanadischen Gruppe THE WORKS und dem einzigen Werk „Shock To The System“ von WALL OF SILENCE (1992). Beide Bands hängen eng zusammen, denn zuerst waren Brian Malone (vocals), Jim Huff (guitars), Stuart Zaltz (keyboards), Paul Marangoni (drums) und Klyph Black (bass) als THE WORKS unterwegs. Daraus entstand kurze Zeit später die Band WALL OF SILENCE mit Malone, Huff und Zaltz sowie Scott Lucas (drums) und Tim Harrington (bass).

Die Anfänge der kanadischen Rocker WALL OF SILENCE liegen also sehr nahe am Split von WORKS. Dafür gehen WALL OF SILENCE um einiges rockiger zu Werke während WORKS eher im technischen AOR-Bereich angesiedelt waren. Kein Wunder, denn mit Mike Slamer (STEELHOUSE LANE, STREETS, CITY BOY etc.) saß ein erfahrener Mann an am Mischpult und dazu noch einer, der seinen Input perfekt einzubringen wusste. Wer auf melodischen Rock der Marke NELSON, SIGNAL oder UNRULY CHILD steht, wird mit „Shock To The System“ sicher etwas anfangen können.

Und mehr noch, denn mit dem grandiosen „Addicted“ steht ein waschechter Hit auf dem Programm, der früher wohl jede Rockdiskothek in Wallung brachte. Aber auch der eröffnende Titeltrack, das tolle „Edge Of A Heartbreack“ oder die wunderbare Ballade „It´s Only Love“ sind große Klasse. Auch das an GIANT erinnernde „Blood Is Thicker Than Water“ oder die zweite Ballade „Stop The Rain“ müssen hier genannt werden.

Leider waren WALL OF SILENCE mit ihrem Album spät dran. 1992 interessierte sich natürlich kein Schwein mehr für derart antiquierte Musik. OK, es gab sicher genügend Leute, die es interessiert hätte, aber die Medien waren voll mit der Grunge-Geschichte befasst und somit hatten es Bands wie WALL OF SILENCE extrem schwer, überhaupt gespielt zu werden. Den Rest könnt Ihr Euch denken, nach nur diesem einen Longplayer löste sich die Band auf und „Shock To The System“ blieb ihr einziges Vermächtnis. 1995 packte Long Island Records die beiden Alben von WALL OF SILENCE und WORKS auf einen Silberling und veröffentlichte die beiden Platten neu. Welche Version der beiden Releases heute mehr gesucht ist, kann nur vermutet werden. Sollte Euch zufällig eine davon zu einem angemessenen Preis über den Weg laufen, lohnt es sich auf jeden Fall, zuzugreifen.

Trackliste:

1. Shock To The System
2. Edge Of A Heartbreak
3. It´s Only Love
4. Last Nite
5. Blood Is Thicker Than Water
6. Addcited
7. Prove Your Love
8. Skin And Bones
9. Stop The Rain
10. Nobody´s Hero

Stefan


Hier findet Ihr weitere:


Keine Kommentare:

Kommentar posten