Freitag, 14. November 2014

TEN - Albion

Band: Ten
Album: Albion
Spielzeit: 56:51 min
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: Rocktopia/Cargo Records
Veröffentlichung: 24.11.2014
Homepage: www.tenofficial.com

TEN die Band von Fronter Gary Hughes kreisen ja schon seit 1996 durch den Rock/Metalkosmos. Bislang stehen zehn Studioalben zu Buche und die Band wurde öfters personell umgesetzt. Nun stehen Album Nummer elf und zwölf vor der Haustür, Nummer elf hört auf den klangvollen Namen „Albion“ und erscheint dieser Tage beim neuen Label Rocktopia.
Die letzten Alben erschienen ja allesamt bei Frontiers Records und boten unterschiedliche Qualität, das letzte Album „Heresy and Creed“ ging aber wieder in die richtige Richtung. Von daher war ich sehr gespannt wie man mit neuem Label im Rücken klingt und ob man vielleicht mal wieder einen richtigen Brecher am Start hat.
Der Opener „Alone in the Dark tonight“ ist auf jeden Fall schon mal wieder so wie wir TEN kennen und lieben gelernt haben! Schön melodisch, interessant aber dennoch wunderbar eingängig bahnt sich die Nummer ihren Weg in unsere Gehörgänge. Ein bärenstarker Beginn also!
Auch das anschließende „Battlefield“ kann direkt beim ersten Hördurchgang überzeugen, einen Schuss Epic gepaart mit den üblichen TEN Trademarks und schon ist man als Fan zufrieden.
„It‘s alive“ ist dann gute Standardware, nicht mehr aber auch nicht weniger, „Albion Born“ geht dann schon wieder wesentlich besser ins Ohr aber qualitativ absolut im oberen Bereich angekommen ist man dann wieder beim epischen „A Smuggler‘s Tale“, was eine geile Nummer! Die dazwischen angesiedelte Halbballade „Sometimes love takes the long Way home“ lassen wir mal gekonnt unter den Tisch fallen, da habe ich schon wesentlich besseres von der Band gehört!
Schön eingängig und typisch TEN ist dann auch die Singleauskopplung „Die for me“ geworden, können wir also ebenfalls auf der Habenseite verbuchen.
Im Abschlussdrittel haben wir dann noch „It End this Day“ was auch wieder ganz ordentlich aus den Boxen schallt, „Gioco d‘amoure“ ist für mich aber ein Totalausfall und das abschließende „Wild Horses“ kann spätestens im Refrain wieder überzeugen.

Anspieltipps:

“Alone in the Dark tonight”, “Battlefield”, “A Smuggler’s Tale”, “Die for me” sowie “It end this Day” kann ich euch hier wärmstens ans Herz legen.

Fazit :

Endlich sind TEN wieder auf der richtigen Spur! Vielleicht liegt es am Labelwechsel wo man vielleicht etwas mehr Ruhe hat als bei der Vermarktungsmaschine Frontiers Records, oder  es liegt an den neuen Bandmitgliedern, ich weiß es nicht.
Auf jeden Fall klingt das neue Album wieder mehr nach der Band die die Fans lieb gewonnen haben! Weniger metallisch, mehr Rock und AOR ist wieder angesagt. Zwar gibt es auch schwächere Songs auf dem Album, aber die stärkeren sind hier ganz klar in der Überzahl.
Fans der Band sowie des Genre können hier also bedenkenlos zugreifen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Alone in the Dark tonight
02. Battlefield
03. It‘s alive
04. Albion Born
05. Sometimes love takes the long Way home
06. A Smuggler‘s Tale
07. It End this Day
08. Die for me
09. Gioco d‘amoure
10. Wild Horses

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten