Mittwoch, 26. November 2014

AMADEUS AWAD´S EON - The Book Of Gates (EP)

Band: Amadeus Awad’s Eon
Album: The Book Of Gates [EP]
Spielzeit: 46:33 min
Stilrichtung: Progressive Rock/Oriental Metal
Plattenfirma: Power Prog
Veröffentlichung: 28.11.2014
Homepage: ww.facebook.com/amadeus.awad.official

Der Name AMADEUS AWAD ist womöglich den Meisten noch nicht wirklich ein Begriff, Zeit also diesen interessanten Musiker, Komponisten und Produzenten einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Das dachte sich wohl auch das feine Label Power Prog, die nun die vorliegende EP als Special Edition im digitalen Download Format unters Volk bringen. AMADEUS AWAD ist in erster Linie ein fantastischer Gitarrist der sein Handwerk im nicht gerade für seine Metal-Szene bekannten Libanon erlernte und seinem grossen Vorbild Richie Blackmore nacheiferte. Nach diversen Gehversuchen in lokalen Bands wagte der damals 19jährige den grossen Schritt und zog in die Landeshauptstadt Beirut um sein Glück und gleichgesinnte Mitmusiker zu finden. Auf Engagements in verschiedenen Coverbands foolgte der Entschluss es als Solokünstler zu versuchen und AMADEUS AWAD brachte 3 EPs unter eignenem Namen heraus ("Ghost Stories" (2011), "Time Of The Equinox" (2012) und "Schizanimus" (2013)). Das nun vorliegende Konzeptwerk erscheint unter dem Banner AMADEUS AWAD'S EON und wurde zusammen mit dem Sänger Elia I. Monsef (von der Heavy Metal Band Ostura) ausgeheckt und umgesetzt. Tatkräftige Unterstützung haben sich die beiden durch einige alte Bekannte aus dem internationalen Metal-Geschhäft geholt. Zwar begrenzt sich das Name-Dropping auf „nur“ 3 Namen, die haben es aber in sich: immerhin stehen mit Amanda Somerville (Avanatasia, Kiske/Somerville, Kamelot)  und Russel Allen (Symphony X., Adrenaline Mob, Allen/Lande) 2 der gefragtesten Stimmwunder im PowerMetal Bereich hinter dem Mikro und der frühere Dream Theater und OST Keyboarder Kevin Moore ist ja auch mal ne Hausnummer.

In den ersten 4 Tracks wird eine fein ausgearbeitete Geschichte aus und um die Geschichte des Mittleren Osten erzählt, die in erster Linie von den wechselnden Charakteren/Stimmen und den detailliert durchgezeichneten Kompositionen leben. Die immer genau richtig dosierten arabisch eingefärbten Farbspränkel geben den Nummern wie dem enorm eingängigen „The Crown’s Fate“ oder dem packenden Midtempo Groover „The Book Of Gates“ eine schön eingenständige Note. Und dann wären da natürlich noch die Gitarrensoli vom Meister selbst, der mit Speed und Herzblut in bester Yngwie Manier sein Instrument brennen lässt und für den ein oder anderen Aha-Moment sorgt.

Interessant wird die EP vor allem durch die 3 letzten Songs, die die vorangegangene EP „Schizanimus” aus dem Jahr 2013 darstellen. Ehrlich gesagt gefallen mir diese ruhigeren Tracks noch einen Ticken besser als das neue Material, da das Ganze einerseits mit mehr akustischen Instrumenten versehen ist und die Songs insgesamt einfach aufgrund der nicht ständig wechselnden Sänger homogener über die Ziellinie kommen. Das schmälert die Güte der aktuellen Tracks allerdings in keinster Weise und dem Käufer werden hier 2 ziemlich verschiedenen Facetten von  AMADEUS AWAD zum Entdecken geboten. “The Book Of Gates” stellt daher eine lohnenswerte Anschaffu8ng für Prog/Power Metal Fans dar, sowie eine Bereicherung im noch sehr überschaubaren “Oriental Metal” Sektor.

WERTUNG:






Trackliste:

01. Visions
02. The Crown’s Fate
03. The Book Of Gates
04. Incarnation
05. Poetry Of Time (Bonus Track)
06. Noir (Bonus Track)
07. Song For A Loner (Bonus Track)

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten