Freitag, 22. Januar 2016

SUNRISE - Absolut Clarity

Band: Sunrise
Album: Absolute Clarity
Spielzeit: 43:56 min
Stilrichtung: Melodic Power Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 19.01.2016

Ukrainische Metalbands findet man immer noch sehr selten. Auf die Jungs von SUNRISE bin ich auch nur durch Zufall gestoßen, dabei gibt es die Band schon seit 2003! Bisher brachte man zwei Alben heraus und dieser Tage erscheint das neue, dritten Album „Absolute Clarity“. Den Sound der Jungs kann man mit Sicherheit am treffendsten mit Melodic Power Metal mit viel Keyboards bezeichnen. Das ist zwar in der heutigen Zeit nicht mehr besonders originell, aber wenn es gut gemacht ist, habe ich da nix gegen!
Mit dem Opener „Tower of Fear“ steigen wir in das neue Album ein. Ein flotter Melodic Metalrocker alter Schule, heißt im Fahrwasser von HELLOWEEN und Co. Fans dieser Spielart werden hier auf jeden Fall ihre wahre Freude haben, mir ist das Ganze leider ein klein wenig zu unspektakulär. Aber was nicht ist kann ja noch werden :-)
Ähnliches kann ich dann leider auch bei „Star Ocean“ berichten, irgendwie zieht die Nummer ziemlich an einem vorbei und bleibt nicht wirklich hängen. Jungs wo ist hier der Biss und das Markante?
Eingängigkeit kommt endlich beim folgenden „Live in Peace“ auf welches sich schön mitsingen lässt und auch die notwendige Härte mitbringt die zuvor einfach ein wenig gefehlt hat. Auch die gefühlvolle Halbballade „Prayer for you“ kann durchaus überzeugen, zwar ist das Ganze kein Glanzstück seiner Zunft, aber gut gemacht ist das Ganze auf jeden Fall!
Und so langsam scheinen die Jungs in Fahrt zu kommen ist das doch „Reality of Dreams“ endlich mal ein erster Sahnetrack der von vorne bis hinten absolut überzeugen kann. Ebenfalls positives abgewinnen kann man dem schnellen, anschließenden „What you have done“, obwohl das Ganz nicht mehr ganz so schön melodisch wie der Vorgänger durch die Boxen kommt.
Mittlerweile sind wir im letzten Drittel der Scheibe angekommen. Hier kann das ruhige, atmosphärische „The Angel“ und das abschließende, sehr melodische „Thunder in the Distance“ überzeugen und somit die Scheibe doch noch zu einem ordentlichen Abschluss und Gesamtbild verhelfen.

Anspieltipps:

Dieses Mal gebe ich euch “Live in Peace”, “Reality of Dreams”, “The Angel” und “Thunder in the Distance” mit auf den Weg.

Fazit :

Auch wenn die neue Platte der Jungs von SUNRISE nicht durchgehend überzeugen kann und man den Start komplett verschlafen hat, hinten raus präsentieren uns die Jungs dann doch noch so einige Hits die den Diskus noch qualitativ nach oben hieven!
Mit soliden 6,5 Punkten geht man hier durchs Ziel und Melodic Metalfreunden mit keiner Scheu vor Keyboards sollten hier auf jeden Fall mal genauer rein hören!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Tower of Fear
02. Star Ocean
03. Live in Peace
04. Prayer for you
05. Reality of Dreams
06. What you have done
07. When here comes the Night
08. The Angel
09. Hope and Pray
10. Thunder in the Distance

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten