Mittwoch, 20. Januar 2016

THE LOCAL BAND - Locals Only (Dark Edition)

Band: The Local Band
Album: Locals Only (Dark Edition)
Spielzeit: 30:04 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Sony Music
Veröffentlichung: 04.12.2015
Homepage: www.facebook.com/the-local-band  

Was macht der Skandinavier während des langen, kalten und vor allem dunklen Winters? Er trinkt gerne und viel – und er gründet die ein oder andere Band. Für THE LOCAL BAND haben sich vier durchaus namhafte Künstler zusammengetan. Anders als man meinen möchte, nicht in ihrer Heimat Helsinki, sondern im fernen Los Angeles. In einer warmen Nacht kurz vor Weihnachten 2013 (was auch immer der Durchschnitts-Skandinavier als warm empfinden mag) treffen sich Jussi 69 von THE 69 EYES und Alexi Laiho von CHILDREN OF BODOM und schmieden nach ein paar Drinks den Plan, eine Fun-Band zu gründen. Zur Komplettierung ihres Unternehmens haben die beiden zwei weitere Mitglieder aktueller Hopefuls an Bord geholt. Neben Bassist Archie Cruz von SANTA CRUZ konnten sie Olli Hermann von RECKLESS LOVE davon überzeugen, den Sänger für THE LOCAL BAND zu geben.

Ohne irgendwelche Businesspläne im Kopf und nur den Spaß im Vordergrund hat dieses Quartett eigentlich gedacht, dass diese Band nur eine einzige Show in Helsinki halten würde. Ohne wirklich zu proben enterten die Jungs die Bühne des Tavastie Club und hatten dermaßen viel Spaß, dass sich nach und nach die Idee entwickelte, einen Coversong aufzunehmen. Bei ihrem Gig hatten THE LOCAL BAND mit „Shout At The Devil“ von MÖTLEY CRÜE losgelegt und gleich ungewöhnlich mit „Sunglasses At Night“ von COREY HART nachgelegt. Diese Unberechenbarkeit wollten die Jungs für ihre Aufnahmen beibehalten. Ursprünglich wollte das Quartett nur die Nummer von COREY HART vertonen, aber es entwickelte sich ziemlich schnell ein Konzept für eine EP.

Die Besonderheit an „Locals Only (Dark Edition)“ ist nicht nur, dass bis auf das leidlich bekannte „Sunglasses At Night“ keine großen Hits gecovert werden, sondern dass sämtliche Stücke irgendetwas mit Dunkelheit zu tun haben. Deshalb auch der Zusatz „Dark Edition“ im Namen ihrer Debüt-EP. Natürlich werden jetzt viele abwinken bei dem Gedanken, Geld für eine reine Cover-Scheibe auszugeben. Aber diese Ansammlung hat es wirklich in sich und macht einfach mächtig Spaß.

Zugegebenermaßen ist die Version von „Sunglasses At Night“ ziemlich 1:1 zum Original umgesetzt. Etwas mehr Eigeninitiative hätte hier gut getan. Andererseits klappt das bei den weiteren Songs ziemlich gut. Alleine „Untouched“ – im Original von THE VERONICAS – ist ein Hammer vor dem Herrn und hat mächtig Dreck unter den Fingernägeln. Auch „Promises In The Dark“ von PAT BENATAR hat enormes Potenzial. Ebenso gibt es eine coole Glam-Version von OZZY OSBOURNE´s Hit „Waiting For Darkness“ zu entdecken sowie eine harte Adaption des PAUL SIMON Stücks „Hazy Shades Of Winter“ oder eine herrlich frische Umsetzung des LITTLE STEVEN/VAN ZANDT Originals „Out Of The Darkness“. Abgerundet wird die EP von „The Darkest Side Of The Night“, das im Original von METROPOLIS (mit Stan Meissner) stammt.

Klar ist, dass eine handvoll Covernummern den Leuten nicht das große Geld aus den Taschen ziehen wird. Aber „Locals Only (Dark Edition)“ macht einfach nur Spaß. Deshalb gibt es auch diese Rezension hier und nur deshalb gibt es auch zwei Daumen, die nach oben zeigen. Mal sehen, was THE LOCAL BAND in Zukunft noch alles auf die Beine stellt – eine kleine Tour wäre doch schon mal ein Anfang.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

1. Sunglasses At Night
2. Untouched
3. Promises In The Dark
4. Out Of The Darkness
5. Hazy Shades Of Winter
6. The Darkest Side Of The Night
7. Waiting For Darkness

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten