Dienstag, 4. Januar 2011

THE BLACK CROWES - Shake Your Money Maker (Klassiker der Woche)

Band: The Black Crowes
Album: $hake Your Money Maker
Spielzeit: 43:46 min.
Stilrichtung: Hardrock, Rock´n Roll, Blues
Plattenfirma: American Recordings
Veröffentlichung: 1990
Homepage: www.blackcrowes.com

Marietta, Georgia – Mitte der Achtziger: Genauer gesagt 1984. die Brüder Chris (vocals) und Rich (guitars) Robinson gründen zusammen mit Keith Joyner (bass) und Jeff Sullivan (drums) die Formation MR. CROWE´S GARDEN. Erst während der Aufnahmen zum Debütalbum benennt man sich um in THE BLACK CROWES. Da sind Joyner und Sullivan schon lange nicht mehr mit dabei. Außerdem die Band ist mittlerweile nach Atlanta umgesiedelt. Schlagzeuger Steve Gormann und Bassist Johnny Colt übernehmen die vakanten Posten und mit Jeffrey Cease kommt ein zweiter Sechssaiter ins Spiel.

Los Angeles, Kalifornien – ebenfalls Mitte der Achtziger: der Sunset Strip quillt bald über mit unzähligen Bands, die sich zur gewaltigen Hairmetal-Szene zählen. In den Jahren bis 1991/92 werden noch Tausende folgen. Neben dieser damals maßgeblichen Richtung gibt es innerhalb der Metalszene noch viele andere Gruppierungen (egal ob Thrash, Death, klassischer Heavy Metal etc.), die dieses Jahrzehnt zum vielfältigsten und größten in der Geschichte machen werden.

Mit all dem haben THE BLACK CROWES nix am Hut. Sie müssen sich ähnlich verloren gefühlt haben wie ein Hairmetal-Fan Ende der Neunziger. Denn das Steckenpferd der Robinson Brüder und der übrigen Bande war der Blues, der Rock´n Roll und somit Bands wie die FACES, HUMBLE PIE, THE ROLLING STONES oder LYNYRD SKYNYRD. Und diese Musik war Mitte der Achtziger so tot wie ein gut durchgebratener Burger.

Trotzdem erhielt die Band bei American Recordings einen Vertrag. Labeleigner und Produzent Rick Rubin (SLAYER, METALLICA etc.) hat den Jungs George Drakoulias ans Aufnahmepult gesetzt und für „$hake Your Money Maker“ wurden flugs 12 neue Songs geschrieben, von denen schlussendlich 9 auf der Platte gelandet sind. Zusammen mit der Coverversion von „Hard To Handle“ – im Original von OTIS REDDING. Dieser Song wurde kurioserweise auch der größte Hit des Debüts, das später mit 5-fach Platin alleine in den USA ausgezeichnet wurde. Aber auch der Opener „Twice As Hard“, die Ballade „She Talks To Angels“ (dem einzigen älteren Song, der verwendet wurde) und „Jealous Again“, der ersten von fünf Singles.

“$hake Your Money Maker“ ist ein cooler Bastard aus Rock´n Roll und Blues mit einem damals zeitgemäßen Sound. Die Platte atmet sowohl den Spirit der alten Helden, lebt aber auch durch das tolle Zusammenspiel der Robinson Brüder, das auch auf der Bühne immer einzigartig war. Für das Piano, das in einigen Stücken eingesetzt wurde zeichnete sich übrigens Chuck Leavell von der ALLMANN BROTHERS BAND verantwortlich.

Mit diesem Longplayer haben THE BLACK CROWES einen Kickstart hingelegt. Einige Millionen verkaufte Exemplare machten die Arbeiten für einen Nachfolger nicht einfacher. Der Druck muss immens gewesen sein. Dennoch konnte man mit „The Southern Harmony And Musical Companion“ gehörig nachlegen. Hits wie “Remedy” oder “Sting Me” zeugen davon. Allerdings hat sich das Klima geändert, als die Platte 1992 auf den Markt kommt. THE BLACK CROWES konnten diesen Umstand aber einigermaßen verkraften, da sie auch vorher trotz des großen Erfolgs nicht in einem Metier mitschwammen, das jetzt verpönt war. Trotz erster Änderungen in der Bandbesetzung folgten bis zur einstweiligen ersten Auflösung noch einige tolle Alben, die das Bild einer großen Band zeichnen.

Wie so oft blieb das Debüt aber das erfolgreichste und bekannteste Werk einer Band, die auch heute noch einzigartig ist. Und „$hake Your Money Maker“ ist ein von vorne bis hinten ein geniales Stück Rockmusik!

Trackliste:

01. Twice As Hard
02. Jealous Again
03. Sister Luck
04. Could I´ve Been So Blind
05. Seeing Things
06. Hard To Handle
07. Thick´n Thin
08. She Talks To Angels
09. Struttin´ Blues
10. Stare It Cold

Stefan

Hier findet Ihr weitere:

Keine Kommentare:

Kommentar posten