Dienstag, 4. Januar 2011

DARE – Out Of The Silence (Klassiker der Woche)

Band: Dare
Album: Out Of The Silence
Spielzeit: 49:50 min.
Stilrichtung: AOR
Plattenfirma: A&M Records
Veröffentlichung: 1988
Homepage: www.facebook.com/darebandofficial

 Es gibt Longplayer, die einen auch nach über 25 Jahren, begeistern und einfach zum Niederknien schön sind. Bei solchen Scheiben kann man wirklich davon sprechen, dass Sie den Test der Zeit bestanden haben. Das Debütalbum der britischen Combo DARE ist ohne Zweifel so ein zeitloses Musikdokument. Aber erstmal der Reihe nach!

Nach dem letzten THIN LIZZY Lebenszeichen "Thunder And Lightning" (1983) und dem folgenden Split der Band, war es lange ruhig um deren Keyboarder DARREN WHARTON. 1988 meldete er sich mit seiner Truppe DARE und dem Debütalbum "Out Of The Silence" eindrucksvoll in der Szene zurück, denn es schlug wie die sprichwörtliche Bombe ein. Die Kritiken waren damals schon sehr positiv bis überschwänglich und die Video Clips zu den Singles "Abandon" und "Nothing Is Stronger Than Love" gehörten zum Tagesprogramm von MTV. Deshalb ist es umso unverständlicher, dass DARE die Charts nicht im Sturm erobert haben.

Die Songs auf "Out Of The Silence" sind durch die Bank alle im AOR bzw im klassischen Keyboard geprägten Melodic Rock angesiedelt und wissen durch Gänsehaut erzeugende Melodien, grandiose Gitarren und fanfarenartigen Keyboards zu begeistern. Der flotte Opener "Abandon" und der folgende Track "Into The Fire" sind gute Beispiele dafür. Bei "Nothing Is Stronger Than Love" greift zum ersten Mal eine gewisse Melancholie, die in Stücken wie dem obergenialen "King Of Spades", der Hymne "The Raindance", der Ballade "Under The Sun" oder dem Mid Tempo Knaller "Return The Heart" durch die hinzunahme von keltischen Elementen und Klängen noch verstärkt wird. Man fühlt sich förmlich in die Highlands versetzt und ich bezeichne die Musik von DARE auch wegen DARRENS samtiger Stimme daher gerne als Gemälde für die Ohren. Das ist ganz großes Kino was die Truppe hier abgeliefert hat.

Drei Jahre später legten DARE mit "Blood From Stone" ihren zweiten Longplayer vor, der aber durch seine deutlich härtere und aggressivere Ausrichtung  in keinster Weise an "Out Of The Silence" anknüpfen kann. Sieben lange Jahre war dann Funkstille, bis sich DARE mit ihrem Comeback Langdreher "Calm Before The Storm" zurückmeldeten. Vom Original Line Up war jetzt nur noch Sänger DARREN WHARTON dabei. Das Album war aber eine faustdicke Überraschung, denn das Songmaterial war komplett sehr ruhig gehalten, konnte aber mit grandiosen Melodien und der wieder gefundenen Highland Melancholie punkten. Hier zeigte sich wiedermal, welch begnadeter Songschreiber der Sänger ist. Eins der vielen Highlights auf dem Album war die Coverversion des THIN LIZZY Klassikers "Still In Love With You". Die folgenden Veröffentlichungen "Belief" (2001) und "Beneath The Shining Water" (2004) setzten diesen Weg konsequent fort. Das bislang letzte reguläre Studioalbum war "Arc Of Dawn" aus dem Jahr 2009, wo DARE zwar etwas mehr Gitarren einsetzten, aber trotzdem nicht ihren eingeschlagenen Weg verließen. 2012 erschien zwar noch ein Album namens "Calm Before The Storm 2", welches aber nur eine neu eingespielte Version des 1998er Longplayers war.

Mit "Out Of The Silence" haben DARE ohne Wenn und Aber ihr Meisterwerk abgeliefert, welches jeder AOR Anhänger haben sollte. Wer die Gruppe und ihr Debüt bislang nicht auf dem Schirm hatte, kann hier bedenkenlos zugreifen. Im Jahr 2009 gab es eine Widerveröffentlichung auf CD, die bei dem in München ansässigen Label Yesterrock erschienen ist. Somit steht einer günstigen Anschaffung dieses Meilensteins eigentlich nichts mehr im Wege.
  
Tracklist:

01. Abandon
02. Into The Fire
03. Nothing Is Stronger Than Love
04. Runaway
05. Under The Sun
06. The Raindance
07. King Of Spades
08. Heartbreaker
09. Return The Heart
10. Don´t Let Go


Heiko 

Keine Kommentare:

Kommentar posten