Dienstag, 4. Januar 2011

AXXIS - Kingdom Of The Night / II (Klassiker der Woche)

Band: Axxis
Album: Kingdom Of The Night / II
Spielzeit: 46:00 min. / 44:57 min.
Stilrichtung: Melodic Rock, Hardrock
Plattenfirma: EMI Electrola
Veröffentlichung: 1989 / 1990
Homepage: www.axxis.de

Ab und zu gibt es Bands, die unter dem gleichen Banner gleich zwei Karrieren forcieren. Das geht ziemlich oft in die Hose. In seltenen Fällen gelingt es aber doch, mit einer anderen Musikrichtung Erfolg zu haben und noch glaubwürdig zu sein. Die deutsche Kapelle AXXIS ist so ein seltenes Beispiel. 1988 als reinrassige Melodic/- Hardrockband gegründet, mauserten sich Dortmunder um Frontsirene und Laberbacke Bernhard Weiß hin zum reinrassigen Power Metal Act. Nicht allerdings ohne einige Umwege, denn speziell in den Neunziger Jahren fuhr man mit Alben wie „Matters Of Survival“ (1995) und „Voodoo Vibes“ (1997) eine eindeutig modernere Schiene. Nach einer Runderneuerung im Line-Up waren AXXIS im Jahr 2000 mit neuem Album und frisch gerichtetem Krönchen wieder da. Seitdem entwickelte man den Sound stetig in Richtung Power Metal und ist seit längerer Zeit auch erfolgreich damit. Allerdings leistete man sich in jüngerer Vergangenheit mit dem Coverscheibchen „reDISCOvered“ (2012) auch einen gewaltigen Ausrutscher, der aber prompt mit dem diesjährigen Doppelschlag „Kingdom Of The Night II“ als Black und White Edition wieder wettgemacht wurde.

Objekt unserer heutigen Besprechung sind gleich zwei Alben der Herren Bernhard Weiß (vocals), Walter Pietsch (guitars), Werner Kleinhans (bass) und Richard Michalski (drums) – so die damalige Besetzung (für „II“ kam noch Harry Oellers (keyboards) hinzu). Das 1989 erschienene „Kingdom Of The Night“ und das nur ein Jahr später folgende „II“. Nachdem die Band mit nur einem Demosong im Gepäck einen Deal bei der EMI ergattert hatten, hinterließen sie mit „Kingdom Of The Night“ einen äußerst starken Eindruck. Allen voran natürlich mit der Hymne „Living In A World“ (die gleich in zwei Versionen aufs Album kam). Aber auch ihr erster Song, die Ballade „Tears Of The Trees“ oder das großartige „Fire And Ice“ (ebenfalls eine Ballade) zeugen vom großen Talent von AXXIS. Daneben gibt es mit „Never Say Never“, „Young Souls“ oder „The Moon“ genug rockige Stücke.

Schon ein Jahr danach legten AXXIS „II“ nach. Neben „Touch The Rainbow“ (in welcher Rockdiscothek wurde dieser Song früher nicht gespielt?) und dem Ohrwurm „Little Look Back“ gab es auch das relaxte „Ships Are Sailing“ oder das deftige „Rolling Like Thunder“. Das Eröffnungsduo „The World Is Looking In Their Eyes“ und „Save Me“ könnte neu aufgenommen auch dem heutigen Power Metal Standard genügen. Mit „Hold You“ war natürlich auch eine mitreißende Ballade vertreten. Dazwischen immer noch schmackhaftes wie der AOR Song „Face To Face“ oder das fröhliche „Gimme Back The Paradise“.

Auch wenn speziell „II“ aus heutiger Sicht überproduziert wirkt – der Charme der Songs liegt auch im etwas verwaschen klingenden Bombastsound typisch deutscher Prägung mit unendlich viel Hall und Bling Bling. Das Frühwerk von AXXIS ist und bleibt unverzichtbar. 1993 legten sie mit „The Big Thrill“ ein ebenfalls gutes Album nach, das durch einen reduzierten, knochentrockenen Sound überzeugte. Die Hitdichte war allerdings nicht mehr so hoch und so bleiben „Kingdom Of The Night“ und „II“ immer noch die stärksten Alben der heutigen Power Metaller.

Trackliste:

”Kingdom Of The Night”

01. Living In A World
02. Kingdom Of The Night
03. Never Say Never
04. Fire And Ice
05. Young Souls
06. For A Song
07. Love Is Like An Ocean
08. The Moon
09. Tears Of The Trees
10. Just One Night
11. Kings Made Of Steel
12. Living In A World (Extended Version)

”II”

01. The World Is Looking In Their Eyes
02. Save Me
03. Touch The Rainbow
04. Rolling Like Thunder
05. Hold You
06. Ships Are Sailing
07. Little Look Back
08. Face To Face
09. Get Down
10. Gimme Back The Paradise
11. Hold You (Acoustic Version)

Stefan

Hier findet Ihr weitere:

Keine Kommentare:

Kommentar posten