Dienstag, 4. Januar 2011

HARDCORE SUPERSTAR - Hardcore Superstar (Klassiker der Woche)

Band: Hardcore Superstar
Album: Hardcore Superstar
Spielzeit:  48:47 min
Stilrichtung: Hard Rock, Sleaze
Plattenfirma: Gain
Veröffentlichung: 2005
Homepage: www.hardcoresuperstar.com

Zwei Jahre nach dem Erscheinen ihres letzten Albums melden sich die vier Schweden von HARDCORE SUPERSTAR zurück, und das mit einem lauten Knall!
Mit dem selbstbetitelten Album, welches sie ganz á la METALLICA ihr "Black Album" nennen, liefern sie einen wunderbaren Partybegleiter.
Gleich der erste Titel "Kick On The Upperclass" ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die der Göteborger Band in der Vergangenheit schlecht gesonnen waren. Der neue, starke Sound zeigt, dass man auch nach fast 10 Jahren im Geschäft Mut zur Veränderung haben sollte. Den Chorus von "We Don't Celebrate Sundays" und "Wild Boys" kann man auch zu später Stunde noch mit brüllen, oder ein Gläschen auf "My Good Reputation" heben. "Hateful" bringt zwischen die Feierlaune dann etwas Ernst in die Sache und macht das Album angenehm abwechslungsreich.  AC/DC Fans dürften sich über "Blood On Me" freuen, und auch Anhänger anderer schwedischer Bands wie BACKYARD BABIES oder HELLACOPTERS werden nicht abgeneigt sein. Die Quotenballade wurde freundlicherweise an den Schluss gesetzt, so dass man nach 11 Songs Adrenalin dann ganz langsam mit "Standin' On The Verge" herunterfahren kann. Hier muss man jedoch sagen, dass auch dieses Lied allgemeinheitstauglich ist und nicht nur von knutschenden Paaren, sondern auch von denen, die bei Balladen normalerweise Bier holen gehen gehört werden kann.
Schlussendlich komme ich zu dem Ergebnis, dass "Hardcore Superstar" zu jedem lauten Anlass die richtige Begleitung ist. Durch die vielen Backing Vocals wird die kratzige Stimme Jocke Bergs abgerundet, so dass auch seine Kritiker durchaus Spaß an diesem Album haben können. Glücklicherweise stehen die Texte bei HARDCORE SUPERSTAR nicht im Vordergrund, die sind nämlich häufig relativ sinnfrei, was aber nicht weiter auffällt, da der musikalische Unterhaltungswert über allem steht.

Trackliste:

01. Kick On The Upperclass
02. Bag On Your Head
03. Last Forever
04. She's Offbeat
05. We Don't Celebrate Sundays
06. Hateful
07. Wild Boys
08. My Good Reputation
09. Cry Your Eyes Out
10. Blood On Me
11. Standin' On The Verge

Lotta Craze

Hier findet Ihr weitere:

Keine Kommentare:

Kommentar posten