Freitag, 6. Juni 2014

KADAVAR - Live In Antwerp

Band: Kadavar
Album: Live In Antwerp
Spielzeit: 72:32 min
Stilrichtung: Retro-Rock
Plattenfirma: Nuclear Blast
Veröffentlichung: 06.06.2014
Homepage: www.facebook.com/KadavarOfficial

Die Berliner Rocker von KADAVAR sind mit ihrem 2013er Werk "Abra Kadavar" richtig durchgestartet. Eine ausgedehnte Tour sorgte für eine weitere Steigerung des Bekanntheitsgrades und von Seiten der Fans gab es immer wieder die Anfrage wann es den intensiven Livesound endlich auch für die heimische Anlage gäbe. Also Schnitt man 2013 einige Konzerte mit und der Auftritt in Antwerpen setzte sich letztendlich durch.

Wer die Band noch nicht kennt: KADAVAR stehen für 70er Jahre Rock, angereichtet mit psychodelischen Momenten, etwas Krautrock und jeder Menge mächtiger Riffs, die sich durch die Songs wälzen. Die Einflüsse reichen von BLACK SABBATH, PENTAGRAM über BLUE CHEER, DEEP PURPLE bis hin zu HAWKWIND.

"Unser Sound auf der Bühne ist ein anderer als der auf den Studioalben". Diese Aussage der Band ist mal keine leere Phrase, wie sie heutzutage so oft zu Promotionzwecken von den Bands getätigt werden. Die Produktion klingt nach einer absolut authentischen Liveaufnahme, ohne glattgebügelten und im Studio bearbeitetem Sound. Auch das Mischverhältnis zwischen Ansagen, Publikum und den Songs bringt den Hörer vom Sofa direkt in den Club. Die Songs sind dreckiger als auf den Studioalben, haben mehr Ecken und Kanten, was "Live In Antwerp" einen ganz eigenen Charme verleiht.

Ob man nach zwei Langspielern bereits ein Livealbum auf den Markt bringen muss ist sicher eine Frage die man sich stellen kann. In diesem Fall beantworte ich sie mit einem klaren "Ja" und kann eine Kaufempfehlung aussprechen, die Scheibe lohnt sich wirklich!

Zu bekommen ist "Live In Antwerp" als Doppel-LP oder als Beilage zur "Abra Kadavar" Special Edition, welche ebenfalls am 06.06. via Nuclear Blast erscheinen wird.

WERTUNG:






Trackliste:

01. All Our Thoughts
02. Living In Your Head
03. Doomsday Machine
04. Black Sun
05. Eye Of The Storm
06. Broken Wings
07. Come Back Life
08. Purple Sage
09. Creature Of The Demon
10. Goddess Of Dawn
11. Forgotten Past

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten