Freitag, 20. Juni 2014

Boguslaw Balcerak´s CRYLORD - Gates Of Valhalla

Band: Boguslaw Balcerak's Crylord
Album: Gates of Valhalla
Spielzeit: 52:22 min
Stilrichtung: Neo Classic Metal
Plattenfirma: Power Prog
Veröffentlichung: 20.06.2014
Homepage: www.facebook.com/boguslawbalcerakscrylord

Von dem polnischen Gitarrenhexer Boguslaw Balcerak hatte ich bislang auch noch nie etwas gehört. Nun ja man muss ja nicht alles kennen!
Dieser Tatbestand änderte sich aber, als mir die Promo des zweiten Diskus des BOGUSLAW BALCERAK'S CRYLORD Bandprojektes mit dem Namen „Gates of Valhalla“ ins Haus flatterte.
Der Gute Boguslaw nahm dabei wie so viele Gitarrenvirtuosen vor ihm den gleichen musikalischen Weg. Recht früh das erste Mal ne Klampfe in der Hand machte er sich auf die Rock und Metalwelt zu erobern und spielte sich in der Region rund um seine Heimatstadt Warschau den Arsch ab.
2007 gründete er dann mit  BOGUSLAW BALCERAK'S CRYLORD seine eigene Band und brachte 2011 mit „Blood of the Prophets“ sein Debütalbum auf den Markt auf dem er dem Neo klassischen Heavy Metal frönt.
Die Suche nach dem geeigneten Sänger für sein Bandprojekt gestaltete sich aber ein wenig schwierig in seiner Heimat Russland. Deswegen lud er einfach seine drei favorisierten Metalsänger ein. Mark Boals (Ex ROYAL HUNT, RING OF FIRE, IRON MASK), Göran Edman (Ex MALMSTEEN) und Carsten ‘Lizard’ Schulz (EVIDENCE ONE, Ex DOMAIN) folgten den Ruf und so wurde das Debütalbum eine runde Sache mit der man sich gut am Markt platzieren konnte.
Für das mir nun vorliegende zweite Album griff Boguslaw wieder auf die Dienste dieser Sänger zurück, ergänzt dieses Mal noch um Rick Altzi (MASTERPLAN, AT VANCE).
So genug der Vorreden, stürzen wir uns nun direkt mit dem Openersong „Passage to the other Side“ ins Album. Hier kommt der schon angesprochene „Lizard“ Schulz direkt zu seinem ersten Einsatz und veredelt die epische Nummer mit seinem Gesang. Neo Classic Metal as it‘s Best wird uns hier direkt geboten. Epische Melodien, ein passender Chorus und geiles Gitarrenriffing. Alles da was sich der geneigte Fan wünscht!
Und genau in die gleiche Kerbe schlägt dann auch das anschließende „Gates of Valhalla“, gesungen wird das Ganze von Rick Altzi.
Wie der Titel es schon sagt, geht es beim folgenden „We came to Rock“ eher in die Rockrichtung, hier gibt es natürlich niemand besseres als Göran Edman um die Nummer passend zu vertonen. Aber auch sonst gibt es hier nichts zu meckern, knackiger Chorus, kurz und kompakt, passt alles!
Und auch bei den folgenden „Mirrored Eyes“, „Judgment Day“, der Halbballade „Lost Again“ und „House of Pain“ gibt man sich kaum eine Blöße. Einzig das etwas zu durchschnittliche „Deadnight Serenade“ kann mich nicht so richtig begeistern.
Diesen kleinen Kritikpunkt macht man aber mit den beiden abschließenden „Pompeii“ und „War Memorial“ absolut wieder weg.

Anspieltipps:

Bei “Passage to the other Side”, “Gates of Valhalla”, “We came to Rock”, “Lost Again” sowie “Pompeii” werdet ihr definitiv nicht mehr still sitzen können!

Fazit :

Also wer auf IRON FIRE, RING OF FIRE oder IRON MASK steht ist bei der neuen Platte von BOGUSLAW BALCERAK'S CRYLORD absolut an der richtigen Adresse!
Neo klassischer Metal wie es sich die Fans wünschen und dazu noch vier der besten Rock und Metalsänger des Planeten, Fanherz was willst du mehr?
Rund herum auf jeden Fall ein kompaktes und sehr gelungenes Album, deswegen gibt es von mir auch völlig verdient eine starke 9er Bewertung!
Fans des Genre MÜSSEN hier auf jeden Fall zugreifen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Passage to the other Side
02. Gates of Valhalla
03. We came to Rock
04. Mirrored Eyes
05. Judgment Day
06. Lost Again
07. Deadnight Serenade
08. House of Pain
09. Pompeii
10. War Memorial

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten