Freitag, 20. Juni 2014

NIGHT MISTRESS - Into The Mistress

Band: Night Mistress
Album: Into the Madness
Spielzeit: 48:53 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Power Prog
Veröffentlichung: 20.06.2014
Homepage: www.facebook.com/nightmistressband

Metalnachwuchs aus Polen ist angesagt! Die Band NIGHT MISTRESS gehört zu den besten Newcomern und Nachwuchshoffnungen in Sachen Heavy und Power Metal des Landes. Dieser Tage bringt die Truppe ihren zweiten Diskus „Into the Madness“ über das deutsche Label Power Prog auf den Markt.
2003 wurde die Band ins Leben gerufen und mit der ersten EP „In the Land of the Freezing Sun“ konnte man 2006 ein erstes Lebenszeichen in die Metalwelt setzen, welches gut ankam. Davon angespornt machte man sich daran das erste Album einzuspielen, welches 2010 unter dem Namen „Beyond the Black“ das Licht der Welt erblickte.
Nun also Album Nummer zwo mit dem klangvollen Namen „Into the Madness“ auf dem die Band uns erneut ihre Version des Heavy/Power Metals gewürzt mit NWOBHM Einflüssen präsentieren will. Fans von JUDAS PRIEST, IRON MAIDEN, SAXON oder auch PRIMAL FEAR sollten also jetzt einmal ganz genau aufpassen!
Gestartet wird der Diskus direkt mit dem Titeltrack „Into the Madness“. Mal wieder nur ein Intro als Titeltrack...hmm finde ich immer etwas einfallslos, aber ok die Band wird wissen was sie tut.
Der erste richtige Track „Until the Day will dawn“ beginnt etwas langsamer bevor die Truppe dann so richtig los legt. Donnernde Riffs, ein kraftvolles Schlagzeugspiel und viel Abwechslung was Geschwindigkeiten und Melodien angehen, dann sind die Eckpunkte dieses ersten überlangen Tracks. Ist auf jeden Fall ein gelungener Einstieg, auch wenn man hier noch keine Bäume ausreißt.
Aber beim anschließenden „Hand of God“ trifft man dann absolut ins Schwarze! Geiler Refrain, druckvoller Gesang und richtig schön melodisch, so muss sich ein Ohrwurm anhören, sehr schön!
Auch bei den nächsten Songs „The Place i belong“, „Walking on Air“ und „Madman“ schraubt man das Qualitätslevel absolut in die Höhe. Man läuft hier definitiv zur Höchstform auf und präsentiert uns klassischen Heavy Metal wie er melodischer sicherlich nicht sein kann.
Wer jetzt aber glaubt, ok das halten die bestimmt nicht bis zum Ende der Scheibe durch sieht sich getäuscht! Denn die Jungs haben auch in der Folge noch den ein oder anderen Volltreffer in der Hinterhand und geben sich auch bei den restlichen Songs keinerlei Blöße.
Zu den glasklaren Gewinnern des letzten Drittels zählen mit Sicherheit „Longing for the Devil“, „Grieving Stars“ sowie das abschließende „Recurring Night“.

Anspieltipps:

“Hand of God”, “The Place I belong”, “Walking on Air”, “Madman” so wie “Longing for the Devil” sind hier zu nennen.

Fazit :

Hui da haben NIGHT MISTRESS mit ihrem zweiten Album “Into the Madness” aber eine faustdicke Überraschung im Gepäck! Denn, ich hätte vorher nicht drauf gewettet das eine mir so unbekannte Band mich so begeistern kann! Im Vergleich zum Debütalbum legen die Jungs von der Songqualität her nochmal ein gewaltiges Stückchen zu und auch sonst gibt es hier kaum Kritikpunkte.
Jeder der mit melodischen Heavy Metal etwas anfangen kann, sollte definitiv mal in die neue NIGHT MISTRESS Scheibe rein hören, es lohnt sich auf jeden Fall!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Into the Madness
02. Until the Day will dawn
03. Hand of God
04. The Place i belong
05. Walking on Air
06. Madman
07. Longing for the Devil
08. Hell Race
09. Grieiving Stars
10. Sacred Dance
11. Recurring Night

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten