Mittwoch, 18. Juni 2014

AEVERIUM - The Harvest EP

Band: Aeverium
Album: The Harvest EP
Spielzeit: 16:27 min
Stilrichtung: Melodic Gothic Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: April 2014
Homepage: www.aeverium.com

Die deutsche Gothic Metalband AEVERIUM wird aktuell als DAS große Ding der Szene gehandelt und mit Sicherheit gehören die sechs Musiker zu einer DER Nachwuchshoffnungen!
In den Weiten des Inets bin ich auf die Band aufmerksam geworden und nach kurzer Mailrecherche war ich im Besitz der Promo zur Debüt EP „The Harvest“.
Die dort enthaltene Musik in eine der berühmt berüchtigten Schubladen einzuordnen, ist sehr schwierig. Man kann nicht einfach nur behaupten, dass AEVERIUM eine Gothic Metal Band oder ein "female-fronted metal act" sind...
Ihre Musik ist in jeder Hinsicht voller Emotionen, einer Symbiose aus weiblichen und männlichen Vocals, epischen Hymnen gepaart mit kraftvollen Gitarrenriffs, orchestralen Einflüssen und modernen Elektro-Sounds.
Fans und Verehrer von Bands wie LACUNA COIL, WITHIN TEMPTATION, EVANESCENCE oder auch H.I.M sollten nun einmal genauer ihre Ohren spitzen!
Los geht es mit „Do you Remember“. Man merkt direkt die angegebene Vergleichsband passen wie die Faust aufs Auge, modern aber unverkennbar Gothic Metal like steigt man in den Song ein und bewegt sich ziemlich genau in der Schnittmenge zwischen LACUNA COIL und EVANESCENCE. Der Gesang von Sängerin Aeva Maurelle ist im absolut angenehmen Bereich und auch die ergänzenden männlichen Gesänge sind absolut nicht von schlechten Eltern! Dazu ein packender Chorus und fertig ist der perfekt Einstieg!
Ein wenig mehr in die Gothic Ecke geht es dann beim anschließenden „Rest in Peace“. Dazu passende übernimmt jetzt Sänger Marcel „Chubby“ Roemer mehr das Ruder und der Eindruck hat beim ersten Song nicht getäuscht, der Junge hat mächtig was auf dem Kasten, was für ein geiles Organ!
Als drittes haben wir dann, das schon aus dem Internet bekannte „Heaven's Burning“ und hier vereint man eigentlich ziemlich gekonnt den eher moderenere Openersong mit dem direkten Vorgänger, der ja eher in die Gothic Richtung ging, zu einem großem, epischen Ganzen wo mich die Band absolut aus dem Sessel geschossen hat! Ein Megasong der so auch absolut radiotauglich ist und der auch den sehr erfolgreichen EVANESCENCE das Fürchten lehren würde! Geiler Wechselgesang, melodisch und trotzdem atmosphärisch, gotisch. Cool!
Im Vergleich dazu fällt der letzte Song „The Ground Beneath your Feet“ dann doch ein wenig ab. Von einem Totalausfall sind wir hier aber immer noch meilenweit entfernt.

Anspieltipps:

Erübrigen sich bei einer 4 Song EP denke ich ich.

Fazit :

Junge, Junge also was AEVERIUM hier auf ihrer Debüt EP auffahren ist wirklich aller Ehren wert und wenn man diese Qualität über ein gesamtes Album halten kann, dann steht uns wahrlich etwas ganz Großes ins Haus! Die Vorschusslorbeeren waren also mehr als gerechtfertigt.
Wer auf die angesprochenen Bands und Genre steht MUSS hier definitiv zugreifen und sollte sich die EP über die Bandhomepage schnellstens besorgen!
Leider wird es wohl noch bis zum nächsten Jahr mit einem kompletten Album dauern, aber egal ich freu mich trotzdem schon wie Bolle drauf!

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

01. Do you Remember
02. Rest in Peace
03. Heaven's Burning (Harvest Time)
04. The Ground Beneath your Feet

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten