Montag, 2. Juni 2014

KISS - 40

Band: Kiss
Album: 40
Spielzeit: 151:31 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Universal Music
Veröffentlichung: 30.05.2014
Homepage: www.kissonline.com

Also wenn ich eines im Leben nicht machen möchte, dann ist es eine Best-Of Scheibe von KISS zusammenstellen und das Schaffen einer der größten Bands dieses Planeten auf nur 2 CD´s packen zu müssen. Aber genau das hat es in der Vergangenheit schon des Öfteren gegeben und auch zum anstehenden 40sten Bandjubiläum gibt es eine Doppel-CD mit 40 Songs aus 40 Jahren. Wenn ich richtig gezählt habe, ist diese schlicht „40“ betitelte Best Of die mittlerweile sechste reguläre Zusammenfassung. Aber ein solches Jubiläum muss ja auch gebührend gefeiert werden, und so erscheint nicht nur dieser Silberling sondern die Herrschaften planen für 2014 die größte und lauteste Non-Stop-Rock-And-Roll Party.

Was ich sehr schön finde ist, dass dieses Mal alle jemals offiziell mitwirkenden Bandmitglieder auf der Rückseite des Booklets aufgeführt sind. Und siehe da, in den 40 Jahren ihres Bestehens haben es neben der Ur-Besetzung Paul Stanley, Gene Simmons, Ace Frehley und Peter Criss noch 6 weitere Herren auf die große Bühne neben das Chefduo Stanley/Simmons geschafft.

Und im Laufe dieser 4 Dekaden gab es schon einiges an Superlativen: nicht nur, dass der Name KISS wohl auf dem weltweit größten Arsenal an Fanartikeln prangt – es sollen über 3000 offiziell lizensierte sein – jetzt spielen sie sogar in der US-amerikanischen Arena-Football-League mit ihrem eigenen Team LA KISS aus Anaheim (Kalifornien). Und sind nur zwei Beispiele, in Sachen Live-Performance und Show spielten die Amis seit jeher in einer eigenen Liga und dass es in diesen langen Jahren Höhen und Tiefen gab, sollte wohl jedem klar sein. Zuletzt allerdings haben sich KISS mit Alben wie „Sonic Dynamite“ und „Monster“ sehr stark präsentiert und haben damit die unsägliche Zeit der Experimente endgültig abgeschlossen. Auch je ein Beitrag von den vier Soloscheiben der damaligen Bandmitgliedern – das war bekanntermaßen 1978 – sind eine tolle Sache.

Mit „40“ lässt es sich auf jeden Fall schön feiern. Neben den größten Hits hat man noch einige Goodies eingestreut – z.B. eine bis dato unveröffentlichte Demoaufnahme von „Reputation“ – ohne allerdings Gefahr zu laufen, dass der Ablauf der großen Höhepunkte zu sehr ins Wanken gerät. Auch die Liveversionen sind gut gewählt und auch sonst ist dieser doppelte Rundumschlag eine feine Sache. Selbst für die Fans ist etwas dabei. Natürlich wird jeder seine eigenen Favouriten haben, aber im Großen und Ganzen ist „40“ sehr repräsentativ. Das gilt auch für das Booklet, das mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde – Fotos der Band gibt es wahrscheinlich Millionen, aber hier sind natürlich welche aus allen wichtigen Zwischenstationen vertreten. Der Sound knallt richtig fett aus den Boxen, das Mastering von Kevin Reeves verleiht vielen Stücken eine extra Politur und eine Portion mehr Power.

Nörgler werden schimpfen, „40“ ist ja doch nur eine weitere Best-Of, was habt Ihr auch erwartet? Aber eine würdige…Happy Birthday an eine der wichtigsten Bands der Rock´n Roll Geschichte.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

CD 1:

1. Nothin To Lose
2. Let Me Go, Rock ‘N’ Roll
3. C’mon and Love Me
4. Rock And Roll All Nite (Live)
5. God Of Thunder (Demo)
6. Beth
7. Hard Luck Woman
8. Reputation (Demo) – PREVIOUSLY UNRELEASED
9. Christine Sixteen
10. Shout It Out Loud (Live)
11. Strutter ‘78
12. You Matter To Me (Peter Criss)
13. Radioactive (Gene Simmons)
14. New York Groove (Ace Frehley)
15. Hold Me, Touch Me (Paul Stanley)
16. I Was Made For Lovin’ You (Single Edit)
17. Shandi
18. A World Without Heroes
19. I Love It Loud
20. Down On Your Knees
21. Lick It Up
22. Heaven’s On Fire

CD 2:

1. Tears Are Falling
2. Reason To Live
3. Let’s Put The X In Sex
4. Forever (Remix)
5. God Gave Rock ‘N’ Roll To You II
6. Unholy (Live)
7. Do You Love Me? (MTV Unplugged)
8. Room Service (Live)
9. Jungle (Radio Edit)
10. Psycho Circus
11. Nothing Can Keep Me From You
12. Detroit Rock City (Live)
13. Deuce (Live 2004) – UNRELEASED COMMERCIALLY
14. Firehouse (Live – 1999/2000)
15. Modern Day Delilah
16. Cold Gin (Live 2009) – UNRELEASED COMMERCIALLY
17. Crazy Crazy Nights (Live 2010) – UNRELEASED COMMERCIALLY
18. Hell or Hallelujah

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten