Donnerstag, 26. Juni 2014

VOYAGER - V

Band: Voyager
Album: V
Spielzeit: 54:46 min
Stilrichtung: Progressiv Metal
Plattenfirma: IAV Records
Veröffentlichung: 27.06.2014
Homepage: www.voyager-australia.com

Australiens poppigste Progressive Metalband bricht wieder auf zu neuen Ufern! Die Rede ist natürlich von VOYAGER die vermutlich einen, auf der ganzen Welt, berühmten Sound besitzen, der moderne, poppige wie auch progressive Elemente zu einer sehr eingängigen Mischung verbindet. Kopf der Band ist der charismatische Fronter Danny Estrin der mit seiner roten Keytar und einer einzigartigen, klaren Gesangsstimme bewaffnet mit seiner VOYAGER Crew  auf bereits 4 Alben sein Unwesen im Metaluniversum treibt. Das letzte Album „The Meaning of I“ welches 2011 erschient erhielt von überall auf der Welt gute Kritiken und die Band ist mittlerweile schon Stammgast auf dem Progpower Festival in den USA.
So war es für mich ein wenig verwunderlich zu lesen, das das mir nun vorliegende neue Album „V“ nur mit Hilfe einer Crowdfunding Kampagne auf die Beine gestellt werden konnte...anscheinend wird es auch für gute, professionelle Bands auch immer schwieriger im großen Musikhaifischbecken zu überleben, schade!
Wie auch immer, die notwendige Summe war schnell erreicht, VOYAGER können sich halt auf ihre Fans verlassen, und so können wir heute direkt mal den Openertrack „Hyperventilating“ anchecken. Direkt zu Beginn fallen die Stakkato Riffs auf, die die Nummer prägen und so schön progressiv klingen lässt. Hauptglanzpunkt des Tracks ist aber der Ohrwurmchorus für die VOYAGER ja so bekannt sind. Die Band zeigt hier direkt zu Beginn das sie nichts verlernt haben und liefern direkt mal so richtig ab!
Diesen, qualitativ großartigen, Weg beschreitet die Band auch bei den anschließenden Songs „Breaking Down“, „A Beautiful Mistake“ und „You the Shallow“ zu 100 % weiter. Der Vorabsong „Breaking Down“ sticht da aufgrund seiner Streicher und Pianoeinlagen noch ein wenig hervor, aber alle Songs sind hier auf einem verdammt hohen Niveau und zünden direkt! Das kleine Zwischenstück „Fortune Favours our Blind“ hätte aber nicht unbedingt sein müssen.
Viel Grund zur Kritik geben mir VOYAGER auch bei den folgenden Songs nicht wirklich, die ein oder andere Nummer hätte zwar noch ein wenig zwingender sein können, aber bei so Übernummer wie „Embrace the Limits“, „Orpheus“, mit deutschen textlichen Einschüben, „The Domination Game“ oder „The Morning Light“ muss sich die Band definitiv vor keiner Bewertung fürchten.
Und wenn man dann noch in der Lage ist so einen Abschlusstrack wie „Seasons of Age“ raus zu feuern, ja dann denke ich hat die Band alles richtig gemacht und sich nochmal zu der schon sau starken Vorgängerscheibe gesteigert!

Anspieltipps:

“Hyperventilating”, “Breaking Down”, “A Beautiful Mistake”, “Embrace the Limitlees“ sowie “Seasons of Age” stechen hier ganz klar aus der gesamten Platte hervor.

Fazit :

Eins dürfte nach meine Rezension klar sein, Fans der Band kommen auch mit dem neuen Album “V” wieder voll auf ihre Kosten und bekommen die Songs präsentiert die sie hören wollen! Die Jungs und das Mädel rund um Frontman Danny Estrin, dem auch hier wieder eine erstklassige Gesangsleistung bescheinigt werden muss, liefern hier einen Mörder Job ab und präsentieren uns Songs die zwar alle einen poppigen Einschlag haben, aber immer auch den Härtegrad haben damit auch Nichtkenner der Band und Verfechter des Progressiv Metals aufhorchen!
Nochmal eine klare Steigerung im Vergleich zum Vorgängeralbum, das wird mit fetten 9 Punkten belohnt!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Hyperventilating
02. Breaking Down
03. A Beautiful Mistake
04. Fortune Favours our Blind
05. You, The Shallow
06. Embrace the Limitless
07. Orpheus
08. Domination Game
09. Peacekeeper
10. It's a Wonder
11. The Morning Light
12. The Summer always comes again
13. Seasons of Age

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten