Mittwoch, 11. Juni 2014

HEAVY HONEY - Crushing Symphony

Band: Heavy Honey
Album: Crushing Symphony
Spielzeit: 45:53 min
Stilrichtung: Rock/Alternative
Plattenfirma: Mig-DOTT/Sony Music
Veröffentlichung: 16.05.2014
Homepage: www.facebook.com/heavyhoney

Heavy Rock mit alternativem, aber auch sleazigem Einschlag bieten uns die aus Las Vegas stammenden HEAVY HONEY mit ihrem ersten Studioalbum 'Crushing Symphony'. Produziert und gemastert wurde das Album von Frontmann London Mace zusammen mit Kane Churko, der schon mit Five Finger Death Punch und Papa Roach gearbeitet hat, in den HideOut Studios in Las Vegas.
Ein Meilenstein ist das Album nicht unbedingt. Die Songs fangen größtenteils wirklich gut an, haben ein cooles Riff oder einen guten Beat, lassen einen jedoch ohne Höhepunkte sitzen. Gerade wenn man denkt JETZT geht's los, JETZT kommt ein toller Refrain oder ein Solo, dass einen umhaut, wird man leider enttäuscht. Die Songs bilden einen immer gleichen Teppich aus relativ monotoner Soundkulisse. Auch die Backgroundsängerin, die zwar genau wie Mr. Mace eine gute Stimme hat, peppt das Ganze nicht auf, sondern geht nach kurzer Zeit eher auf die Nerven.
'Falling' ist auf diesem  Album wohl mein Lieblingstrack, geht ins Ohr und holt einen ganz gut ab. Hinter 'If I Had You Back' steht mit dem Tod des Sohnes von Ex-Drummer Brian DeBecker eine tragische Geschichte, die einiges an Emotionen in das Lied packt.

Nichts desto trotz lässt das Album einen nicht so richtig zufrieden zurück, auch wenn die Grundideen hinter den Songs nie schlecht sind. Man kann hoffen, dass das nächste Album den fehlenden Kick von 'Crushing Symphony' ausgleicht, diesmal reicht es für mich leider 'nur' für den Durchschnitt

WERTUNG:






Trackliste:

01. Soul Selling
02. Superlove
03. If I Had You Back
04. Falling
05. Death Delay Club
06. On My Way
07. Play In The Dark
08. My FU Smile
09. Never Let You Down
10. Overkill
11. My Hate

Lotta Craze

Keine Kommentare:

Kommentar posten