Freitag, 1. November 2013

SLEEPING ROMANCE - Enlighten

Band: Sleeping Romance
Album: Enlighten
Spielzeit: 41:39 min
Stilrichtung: Symphonic Metal
Plattenfirma: Ulterium Records
Veröffentlichung: 01.11.2013
Homepage: www.facebook.com/sleepingromanceofficial

Italien, das Land scheint einen schier unerschöpflichen Vorrat an Nachwuchsbands zu haben. Das Maingenre dieses Metallandes ist immer noch das des Symphonic Metals und genau dort siedeln sich SLEEPING ROMANCE an, die nun über das schwedische Label Ulterium Records ihr Debütalbum „Enlighten“ auf den Markt bringen.
Das Konzept hinter dem Album beschreibt die Reise in die Seele eines Menschen der in unserer Welt viel zu kämpfen hat. Die Liebe, der Kampf und Enttäuschungen, einfach alles was so halt zu unserem Leben dazu gehört.
Die Bandköpfe sind anscheinend Sängerin Federica Lana sowie Gitarrist und Hauptsongschreiber Federico Truzzi.
Achso wer die Band mal live sehen möchte, man ist im November mit THEOCRACY auf Europatournee.
So weit die Infos, nun werfen wir aber mal einen Blick auf den Albumopener „Hybrid Overture“. Genretypisch ein überlanges, instrumentales Intro welches uns auf die Platte einstimmen soll. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Direkt im Anschluss folgt der Titeltrack „Enlighten“ der mit Keyboardklängen beginnt. Sängerin Federica ist gut bei Stimme und geht nicht ganz so opernhaft zu Werke, wie der Großteil ihrer Sangeskolleginnen, was mir sehr gut gefällt.
Der Song an sich ist eigentlich ein Paradebeispiel für einen Symphonic Metalsong und weiß direkt zu gefallen. Ein starker Einstieg!
Bei „The Promise Inside“ regiert zum Anfang erst mal das kraftvolle Schlagzeugspiel. Glanzpunkt dieses Tracks ist aber mit Sicherheit der absolut eingängige Chorus, der sich ohne Probleme in die Gehörgänge schraubt und dort kleben bleibt. Ebenfalls ein absolut gelungener Track!
Und auch die nächsten Tracks „Soul Reborn“ sowie „Free Me“ haben das gewisse Etwas mit der sie sich spielend von der breiten Masse der sonstigen Symphonic Metal Veröffentlichungen abheben können.
Bislang gibt es also nicht viel zu meckern am Debütalbum von SLEEPING ROMANCE, mal schauen ob das so bleibt.
Im Großen und Ganzen eigentlich schon, man hat zwar im weiteren Verlauf der Scheibe auch den ein oder anderen schwächeren Song im Gepäck, aber mit dem kraftvollen „Passion Lost“ sowie dem fast schon progressiven „Devil's Cave“ hat man noch zwei starke Tracks in der Hinterhand.

Anspieltips:

Dieses Mal gibt es hier “Enlighten”, “The Promise Inside”, “Passion Lost” und “Devil's Cave” für euch.

Fazit :

Es gab in der letzten Zeit wirklich sehr viele Symphonic Metal Veröffentlichungen. Und noch mehr mit weiblichem Gesang. Von daher war ich erst mal ein wenig ernüchtert erneut so etwas auf dem Plattenteller zu haben.
Aber nach mehrmaligen Hörens von “Enlighten” musste ich feststellen, das SLEEPING ROMANCE sich wirklich abheben vom Rest der Masse und es schaffen die Songs komplex aber auch eingängig zu gestalten.
Zusätzlich ist die Stimme von Sängerin Federica wirklich sehr angenehm und kommt größtenteils ohne das extrem opernhafte aus.
Genrefans sollten hier auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren, auch wenn man das alles hier schon ähnlich irgendwo gehört hat, empfehlenswert ist das Ganze hier auf alle Fälle!

WERTUNG: 





Trackliste:

01. Hybrid Overture
02. Enlighten
03. The Promise Inside
04. Soul Reborn
05. Free Me
06. December Flower
07. Finding my Way
08. Passion Lost
09. Devil's Cave
10. Aeternum

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten