Freitag, 8. November 2013

ARTICAL - Illusion X

Band: Artical
Album: Illusion X
Spielzeit: 51:07 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Pitch Black Records
Veröffentlichung: 12.11.2013
Homepage: www.reverbnation.com/articalmikedimareli

Von den griechischen Power Metallern ARTICAL hatte ich bislang auch noch nichts gehört. Obwohl das mir aktuelle vorliegende Album „Illusion X“ schon das dritte Album der Band ist, waren sie bislang nicht bei mir auf dem Radar aufgetaucht.
Nun, das hat sich ja jetzt geändert.
2002 wurde die Truppe durch den Gitarristen/Schlagzeuger Mike Dimareli ins Leben gerufen, dieser scharrte dann ein paar Musiker um sich um seine Version des Power Metals mit Leben zu füllen.
Ganz neu dabei, und der bekannteste Musiker in den Reihen von ARTICAL, ist mit Sicherheit der neue Sänger Mark Boals (YNGWIE MALMSTEEN), der die 8 neuen Tracks mit seinem einmaligen Organ veredelt.
Und genau dies hören wir uns jetzt direkt mal an, indem wir dem Opener „Look in the Mirror“ lauschen. Dieser entpuppt sich beim näheren hinhören als ein langsamer Power Metalstampfer, der besonders durch seine Überlänge und dem klasse Chorus auffällt. Zum Gesang muss man ja glaube ich nicht mehr viel sagen, der Name Mark Boals steht ja eigentlich für sich. Als Opener vielleicht ein wenig lang und zäh, trotzdem aber eine gelungene Sache.
Geschwindigkeitsmäßig macht man beim anschließenden „Chasing my Life“ so einiges wett, die Riffs fliegen einen nur so um die Ohren und der arme Drummer trommelt sich die Seele aus dem Leib. Man vergisst hier aber die Melodic zu keiner Zeit und somit ist die Nummer ein absoluter Melodic Powermetalkracher dem jeden Fan des Genres schmecken sollte!
Episch und gefühlvoll geht es bei „I'am so different“ zu. Alles zwar ganz schick gemacht, mich kann man damit aber nicht so ganz überzeugen, ähnliches hat man schon mehrmals genauso oder  besser gehört.
Direkt im Anschluss belehrt man mich bei „Follow the Light“ eines besseren und hat hier wieder einen eingängigen Midtemposong am Start der sich ohne Probleme in die Gehörgänge schraubt und festsetzt. Starker Track!
„Wings of Time“ hat dann das gleiche Problem wie „I'am so different“, gut aber nicht überragend agiert man hier. Einfach ein etwas zu gewöhnlicher Powermetalsong.
Mit den beiden nächsten Tracks „Run like the Wind“ und „Illusion X“ kehrt man aber wieder auf dem Pfad des Lichts zurück und bewegt sich wieder absolut auf Topniveau.
Das abschließende „Mother“ ist aber wieder ein wenig schwächer geraten.

Anspieltipps:

Mit “Chasing my Life”, “Follow the Light”, “Run like the Wind” sowie “Illusion X” sollte man hier bestens bedient sein.

Fazit :

Tja auf dem neuen Album von ARTICAL geht es ganz schön auf und ab. Mal sind die Songs absolut in Ordnung und zu empfehlen, mal kriechen sie aber einfach nur so dahin und gehen nicht so wirklich ins Ohr.
Die Gesangsperformance ist, wie gewohnt bei Mark Boals, auf absoluten Topniveau und die Songs haben eine mehr als ordentlich Spielzeit. Es ist dann also schlussendlich nur die Qualität der Songs über die gesamte Spieldauer die den Jungs von ARTICAL eine höhere Benotung verwehrt.
Aber eine starke Platte ist es ja trotzdem noch geworden und ich denke Power Metal Fans mit einer Vorliebe für längere, epische Songs haben werden hier mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Look in the Mirror
02. Chasing my Life
03. I am so different
04. Follow the Light
05. Wings of Time
06. Run like the Wind
07. Illusion X
08. Mother

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten