Freitag, 14. März 2014

NOCTURNAL BREED - Napalm Nights

Band: Nocturnal Breed
Album: Napalm Nights
Spielzeit: 65:21 min
Stilrichtung: Thrash/Black Metal
Plattenfirma: Agonia Records
Veröffentlichung: 11.03.2014
Homepage: www.facebook.com/NocturnalBreed

Sieben Jahre sind eine lange Zeit. So lange mussten die Fans von NOCTURNAL BREED auf den Nachfolger zum 2007er Output "Fields of rot" warten. Nun haben es die Norweger also endlich geschafft und legen mit "Napalm Nights" den fünften Langspieler vor.

Leider verfehlt man die Klasse des Vorgängers deutlich. Mit 65 Minuten bekommt man zwar viel Quantität geboten, die Qualität bleibt in diesem Fall leider weitestgehend auf der Strecke. Besonders der 13-minütige Titeltrack verläuft sich im Nirwana. Dazu noch das phasenweise unerträgliche Gekreische von Bassist und Sänger S.A. Destroyer, erwiesenermaßen können die Norweger das deutlich besser. Nach drei Durchläufen ist nur sehr wenig hängen geblieben, es fehlt an Ecken und Kanten und echten Höhepunkten. "Fields of rot" hat in etwas über 30 Minuten deutlich amtlicher geknallt als der neue Silberling.

Die Hard Fans von schwarzmetallisch angehauchtem Thrash Metal finden vielleicht Gefallen an "Napalm Nights", alle anderen sind bei den letzten Alben der Genrekollegen von TOXIC HOLOCAUST, AURA NOIR oder DESASTER besser aufgehoben.

WERTUNG:






Trackliste:

01. The Devil Swept The Ruins
02. Speedkrieg
03. Cursed Beyond Recognition
04. The Bitch of Buchenwald
05. Napalm Nights
06. Thrashiac
07. Dawn Campaign... Flamethrower Ridge
08. Under The whip
09. Dragging The Priests
10. Krigshisser (D.N.K.)

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten