Freitag, 7. März 2014

KIRK - Masquerade

Band: Kirk
Album: Masquerade
Spielzeit: 56:05 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma: Mausoleum Records
Veröffentlichung: 07.03.2014
Homepage: www.facebook.com/kirkswissmetal

Mit den Schweizer Melodic Metallern von KIRK hatte sicherlich keiner mehr so richtig gerechnet! Das letzte und auch erste Album der Band liegt nämlich schon geschlagene 11 Jahre zurück! Danach wurde es recht still um die Band.
Diese lange Pause wird mit gesundheitlichen Problemen sowie anderen Bandverpflichtungen begründet. Ist ja auch eigentlich egal warum man pausiert hat, Hauptsache man ist wieder zurück auf der Metalbühne.
2010 fand man wieder zusammen um der Band wieder Leben einzuhauchen
Bis auf den Schlagzeuger sind auch wieder alle alten Bandmitglieder an Bord, allen voran Sänger Thomi Rauch sowie Gitarrist Sammy Lasagni die die Band auch damals gegründet hatten.
Das neue Album hört auf dem Namen „Masquerade“ und soll uns abermals den progressive angehauchten Melodic Metal der Marke KIRK vor den Latz knallen. Na dann schauen wir mal was uns hier erwartet.
Mit dem düsteren „Devil's Claw“ legt man auf jeden Fall schon mal gekonnt los. Man merkt direkt das die Jungs hier auch dem progressiven Genre zu getan sind, keine Spur von Trala Lala und Hoppsasa, knallharte Riffs sowie ein schweinegeiler Chorus lassen die Herzen eines jeden Fan hier höher schlagen!
Das flotte „Supersonic Speed“ spinnt den Bogen dann gekonnt weiter zum Titeltrack „Masquerade“ der mit allerlei Tempowechseln und anderer interessanten Klangelementen aufwartet. Auch hier wird die progressive, epische Seite der Band wieder ganz deutlich.
Auch das flotte, rockige „Fight or die Music“ weiß absolut zu gefallen! Man muss spätestens jetzt zugestehen, das die Jungs wirklich absolut vielseitig sind.
Und dann an sechster Position des Albums kommt ein Song, den ich schon seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf bekomme! Das gediegene „Nothing else but lies“ schraubt sich gerade zu in die Gehörgänge und bleibt auch aufgrund des gewaltigen, einfach nur geilen Chorus ewig in ihnen haften! Was ein Song, genial!!
Nun heißt es aber wieder die Handbremse raus und flott und fröhlich mit „Time“ weiter gerockt bevor es dann mit großen Schritten auf das Ende der Scheibe zu geht.
Zuvor kann man uns aber noch mit so erstklassigen Tracks wie „Face in the Crowd“ oder „Fallen Angel“ gut bei Laune halten und somit wird ein bärenstarkes Album ebenfalls stark und überzeugend abgeschlossen.
Nach verklingen des letzten Tons drücke ich sehr gerne die Repeat Taste um mir diesen Hörgenuss nochmal zu geben!

Anspieltipps:

Schlechte Songs muss man hier mit der Lupe suchen, das ganze Album ist ein einziger Genuss!

Fazit :

Also was die Jung's von KIRK hier nach ihrer langen Pause auf die Disc gebracht haben, ist wirklich aller Ehren wert!! Ich hätte ja mit so einem bärenstarken Comeback nicht gerechnet! Aber die Band hat es allen gezeigt und ihren Melodic Metal mit progressiven und epischen Elementen erfolgreich in die Neuzeit transportiert.
Ich kann nur meinen Hut vor dieser Leistung ziehen und deswegen gibt es auch völlig verdient eine Wertung in hohem Bereich! Schön das die Band wieder zurück ist.
Fans von Melodic Metal/Rock mit eingängigen Melodien und epischen/progressiven Anteilen sollten, nein DÜRFEN sich dieses Album nicht entgehen lassen!!
Bombenscheibe!

WERTUNG: 






Trackliste:

01. Devil's Claw
02. Supersonic Speed
03. Masquerade
04. Eternity
05. Fight or die Music
06. Nothing else but lies
07. Time
08. Tragedy
09. Face in the Crowd
10. The End of Universe
11. Fallen Angel

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten