Mittwoch, 19. März 2014

ASIA - Gravitas

Band: Asia
Album: Gravitas
Spielzeit: 49:55 min
Stilrichtung: AOR / Melodic Rock
Plattenfirma:  Frontiers Records
Veröffentlichung: 21.03.2014
Homepage: www.originalasia.com

Das Wort Supergroup wird ja mittlerweile auf so ziemlich jede Zusammenrottung von selbst drittklassigen Nebendarstellern angewandt, gerne in Form von nur äußerst kurzlebigen Projekten. Völlig zu Recht dürfen sich aber die Briten ASIA dieses Prädikat auf die Stirn pappen. Schon mit Ihrem selbstbetitelten Debüt (1982) und der daraus ausgekoppelten Mega-Single „Heat Of The Moment“ legten die distinguierten Herren einen Einstand nach Maß hin und konnten unerwartete Erfolge einfahren. Bereits damals war es die klare Vorgabe der Band, die aus verdienten Recken des Progressive-Rock bestand (Gitarrist Steve Howe von YES, Bassist / Sänger John Wetton von King Crimson und UK, Schlagzeuger Carl Palmer von Emerson, Lake and Palmer, Keyboarder Geoff Downes von YES), massenkompatiblen AOR Rock zu spielen und den todgeglaubten Prog Rock hinter sich zu lassen. Nach unzähligen Line-Up Wechseln, Reunions in verschiedensten Konstellationen und diversen gesundheitlichen Rückschlägen legen die Herren nun, in beinahe Originalbesetzung (!), ein brandneues Album vor.  Lediglich an der Gitarre ist ein neues Gesicht zu vermelden: der bisher recht unbekannte Engländer Sam Coulson versucht die übergroßen Fußtapfen seiner Vorgänger zu füllen. Dazu später mehr.

Erst legen ASIA aber mit der Single „Valkyrie“ einen verhaltenen Start hin – der Song verfügt über einen eingängigen Refrain, der gegen Ende leider über Gebühr strapaziert wird, rockt aber noch etwas hüftsteif los. Der anschließende Titeltrack macht da mit schön knurrender Orgel und treibendem Rhythmus schon deutlich mehr Laune bevor mit der verdächtig nach Take That klingenden Ballade „The Closer I Get To You“ wieder das Gas rausgenommen wird.  Weitere Highlights sind das leichtfüssig swingende „Nyctophobia“ und das opulent pompöse „Heaven Help Me Now” die zwar wenig rockig, aber spannend und melodiös arrangiert sind. Als Ausfall ist eigentlich nur das einfallslose „Russian Dolls” zu vermerken, das plan- und ziellos vor sich hin plätschert. Der Rest des Songmaterials ist richtig stark ausgefallen. Leider kann Neuzugang Coulson keine wirklichen Akzente setzen, die Gitarrenarbeit auf „Gravitas“ ist äußerst langweilig ausgefallen und die ein, zwei richtig guten Soli („The Closer I Get To You“) verkümmern aufgrund des miesen Gitarrensounds auf halber Strecke. Schade eigentlich.

Es mag dem neuen Output von ASIA ein Hauch von Sonntagnachmittag-Altherren-Schunkelrock anhaften – da kann man drüber diskutieren. Über die Tatsache, dass Wetton und Co. es aber nicht verlernt haben catchy Melodien zu schreiben und dabei Ihr Handwerk immer noch 1A beherrschen allerdings nicht. Die neue Scheibe „Gravitas“ ist klangtechnisch (von den billigen Gitarrensounds mal abgesehen) top produziert (diese Chöre!), hat das unausweichliche Fantasy-Cover und bietet den Fans der Band genügend gehaltvolles Futter um den Kauf zu rechtfertigen. Eine starke Scheibe, die als CD und Collector’s Edition CD/DVD (mit 2 Bonus sowie dem Videoclip zu “Valkyrie”, Behind the scenes footage und anderen Goodies) erhältlich ist.

WERTUNG:






Trackliste:

01. Valkyrie
02. Gravitas
03. The Closer I Get To You
04. Nyctophobia
05. Russian Dolls
06. Heaven Help Me Now
07. I Would Die For You
08. Joe Di Maggio’s Glove
09. Till We Meet Again

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten