Freitag, 28. März 2014

SINBREED - Shadows

Band: Sinbreed
Album: Shadows
Spielzeit: 50:15 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 28.03.2014
Homepage: www.sinbreed.com

Juhu meine Gebete und Wünsche der letzten Jahren und der letzten Jahrespolls wurden erhört! Endlich, nach ihrem 2010er Debütalbum „When Worlds Collide“ stehen die deutschen Power Metaller von SINBREED mit einem zweiten Album parat!
Das gute Teil hört auf den Namen „Shadows“ und wenn der Diskus genau so ballert wie das Debüt, was mich damals förmlich vom Sessel gefegt hat, dann steht uns hier etwas ganz großes ins Haus!
Aber der Reihe nach, SINBREED das sind Mastermind Flo Laurin (Gitarre), Herbie Langhans (Gesang, SEVENTH AVENUE), Frederik Ehmke (Schlagzeug, BLIND GUARDIAN), Marcus Siepen (Gitarre, ebenfalls BLIND GUARDIAN) und Alexander Schulz (Bass).
Ich denke man die Namen an sich sprechen schon für Qualität und wer auf eine gehörige Portion Power/Speed Metal steht, der ist hier absolut goldrichtig und sollte auf jeden Fall weiterlesen!
Denn mit dem neuen Label AFM Records im Rücken und Neuzugang Marcus Siepen bin ich mir sicher das die Jungs nochmal eine ordentlich Schippe im Vergleich zum Debütalbum drauflegen werden.
Also anschnallen Leute und ab geht die wilde Fahrt mit dem Openertrack „Bleed“, zu dem es übrigens schon ein cooles Video im Netz zu bestaunen gibt. Die Nummer könnte eigentlich direkt auf dem Vorgängeralbum gestanden haben, schnell und hart rifft man sich durch den Track, vergisst aber auch die melodische Komponente nicht, die dann im Chorus voll einschlägt. Was ein geiler, starker Beginn!
Dem nicht genug legt man beim etwas komplexeren Titeltrack „Shadows“, dem Stampfer „Call to arms“ und dem Nackenbrecher „Reborn“ direkt nach. Alle Songs fressen sich definitiv in die Gehörgänge und bleiben dort auf Dauerrotation haften, das kann ich euch versprechen.
Wer jetzt aber glaubt die Jungs hätten schon all ihr Pulver verschossen sieht sich getäuscht, man macht ohne großartige Verschnaufpause direkt weiter und ballert uns „Leaving the Road“, „Far too long“ und „Black Death“ um die Ohren! Also wer hier nicht mit Fuß, Kopf und Armen mitgeht, den kann ich auch nicht mehr helfen, Power Metal erster Klasse wird hier geboten und das ohne Wenn und Aber!
Und was soll ich noch groß sagen auch die restlichen drei Songs sprengen absolut die Wertungsskala, geile Riffs, melodische Refrains und ein krachende Produktion. Power Metalherz was willst du mehr?

Anspieltipps:

Hier stimmt der Leitspruch “No Fillers all Killers” zu 100 %!

Fazit :

Es tut mir leid liebe Leute aber ihr werdet hier nicht den Ansatz einer negativen Kritik lesen, mit dem neuen Album haben SINBREED den schon bockstarken Vorgänger überflügelt und so mit gibt es von mir auch ganz klar und völlig verdient die absolute Höchstnote!
Wer dann auch noch einen so genialen Sänger wie Herbie Langhans in der Hinterhand hat, dem kann man wirklich nur gratulieren.
Hier sollte sich wirklich jeder Power Metalliebhaber zu Hause fühlen, SINBREED stoßen mit “Shadows” ganz klar in den Kreis der besten deutschen Power Metalbands vor!

WERTUNG: 






Trackliste:

01. Bleed
02. Shadows
03. Call to arms
04. Reborn
05. Leaving the Road
06. Far too long
07. Black Death
08. Standing Tall
09. London Moon
10. Broken Wings

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten