Freitag, 24. Januar 2014

THE VINTAGE CARAVAN - Voyage

Band : The Vintage Caravan
Album : Voyage
Spielzeit : 50:41 min
Genre : Vintage Blues Rock
Plattenfirma : Nuclear Blast
Veröffentlichung : 10.01.2014
Homepage : www.nuclearblast.de/thevintagecaravan

Mit großem Tamtam werden die Isländischen Newcomer THE VINTAGE CARAVAN in die prall gefüllte Retro-Rock Manege geworfen – von Einflüssen wie Deep Purple, Black Sabbath, Cream und Yes ist da mit Bezug auf das vorliegende, bereits Ende 2012 in Ihrem Heimatland veröffentlichte, 2. Album der Band die Rede. Rechnet man noch das (schnieke) spacige Artwork hinzu sowie den Rat des Labels, sich einen Vorrat an psychedelischen Pilzen für den Genuss des Albums zur Seite zu legen, so werden gleich auch noch Erinnerungen an Hendrix, Pink Floyd und Co. geweckt. Da ich bereits um den schnöden, wenig halluzinogenen, Champignon einen großen Bogen mache und ebenfalls keine Lust habe die Kröte aus Nachbars‘ Teich abzuschlabbern, muss ich mich wohl nüchtern ins trippige Geschehen stürzen...

Viel machen die Jungspunde, die Ihr Debütalbum im zarten Alter von gerade mal 15 Jahren eingezimmert hatten, auf „Voyage“ wirklich nicht verkehrt. Gleich der Opener „Craving“ röhrt absolut amtlich durch die Bude und hinterlässt das Gefühl der Gewissheit im Laufe der insgesamt gut 50 Minuten bestens unterhalten zu werden. Besonders Sänger / Gitarrist Oskar Logi überzeugt auf ganzer Linie und kann sein wahres Alter von gerade mal 18 Lenzen (zur Zeit der Aufnahme) dank erstaunlicher Autorität in der Stimme und erwachsener Tonbildung am Instrument gekonnt kaschieren. Die Texte sind zwar noch ein wenig hüftsteif und die ein oder andere Songidee hat man schon origineller gehört, im Grunde bieten THE VINTAGE CARAVAN aber eine starke Sammlung Blues-Rock orientierter Groover im Stile von Wolfmother, den Black Crowes, Spin Doctors oder auch alten Selig. So trippy wie es vielleicht suggeriert wird ist die Musik auf „Voyage“ übrigens gar nicht, lediglich der 11-minütige letzte Track „The Kings Voyage“ wagt den (gelungenen) Spagat zwischen eingängigem Songwriting und bewusst offen gehaltenen Sound- und Arrangement-Experimenten. Als Anspieltipps seien „Expand Your Mind“, das energische „Craving“ oder die beiden grandiosen Balladen „Do You Remember“ und „Winterland“ genannt, die das enorme Potential der Jungs erkennen lassen. Damit schließen THE VINTAGE CARAVAN zwar noch nicht ganz zur Speerspitze des Genres auf (Orchid, Rival Sons, Graveyard), aber was nicht ist kann ja noch werden. Zeit genug haben die Jungs wohl noch ...

Der ganz große Wurf ist den Isländischen Rotzlöffeln von THE VINTAGE CARAVAN mit Ihrem 2ten Streich zwar noch nicht gelungen, die Substanz ist aber allemal vorhanden. Jam/Blues-Rock Jüngern sei „Voyage“ aber dennoch ans Herz gelegt, denn sowohl die Stimme als auch die Gitarrenarbeit von Oskar Logi sind es definitiv  wert entdeckt zu werden.

WERTUNG: 






Trackliste:

01. Craving
02. Let Me Be
03. Do You Remember
04. Expand Your Mind
05. M ARSWATT
06. Cocaine Sally
07. Winterland
08. Midnight Meditation
09. The Kings Voyage

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten