Mittwoch, 22. Januar 2014

BERGGREN KERSLAKE BAND - The Sun Has Gone Hazy

Band: Berggren Kerslake Band
Album  The Sun Has Gone Hazy
Spielzeit: 52:39 min
Genre: Classic Rock
Plattenfirma: AOR Heaven
Veröffentlichung: 24.01.2014
Homepage: www.facebook.com/pages/BKB-Berggren-Kerslake-Band

Das Interesse an allem was mit Whitesnake zu tun hat ist in den letzten Jahren ja wieder enorm gestiegen. Sei es das Original rund um den mittlerweile doch arg (optisch und stimmlich) gealterten Schlangenbeschwörer Sir Coverdale oder die zahlreichen Epigonen die sich mal sehr direkt (Company of the Snakes, Snakecharmer) mal dezenter (Voodoo Circle, W.E.T.) um die Verwaltung des gewaltigen Erbes kümmern und sich dabei an jeweils einer der beiden Schaffensphasen der britischen (Hard) Rock Institution orientieren. Während vor allem das „1987“er Album mit Saitenderwisch John Sykes der Melodic Metal Szene seit einigen Jahren als Blaupause dient, wird die bluesige Vergangenheit der Band (also vor der Übergangsscheibe „Slide It In“) weit weniger oft zitiert. Zeit also dies zu korrigieren. Und wer könnte dies besser als ein verdienter Haudegen der alten Schule ...

Der seit einigen Jahren gesundheitlich angeschlagene britische Drummer Lee Kerslake hat mit seiner Stammband Uriah Heep bereits Musikgeschichte geschrieben und war im Laufe seiner Karriere auch an einer Vielzahl von wichtigen (Rock) Alben anderer Künstler beteiligt, allen voran die beiden ersten Ozzy Osbourne Soloalben. Auf seiner Suche nach einem neuen musikalischen Partner ist er 2005 auf den  schwedischen Sänger, Gitarrist und Keyboarder Stefan Berggren gestoßen, der seine Brötchen in erster Linie bei diversen Whitesnake „Tribute“ Bands (M3-Classic Whitesnake, The Company Of Snakes) sowie der Heavy Rock Band Snakes in Paradise verdient(e). Zusammen mit dem Bassist Thomas Thorberg (u.a. The Company Of Snakes , Michael Schenker, John Norum) und dem aktuellen Opeth Keyboarder Joakim Svalberg wurde das nun vorliegende erste Lebenszeichen der  BERGGREN KERSLAKE BAND eingespielt. Breits die ersten Töne das Albums lassen keinen Zweifel aufkommen wer hier Pate gestanden hat: lässig und schön erdig produziert rocken sich die Herren durch typische Bluesrock Nummern mit leichter Hardrock Kante und fühlen sich da hörbar pudelwohl. Da ist natürlich nullkommanix originell oder gar innovativ, aber handwerklich gibt es nicht das Geringste  an „The Sun Has Gone Hazy“ auszusetzen und Freunde von guter handgemachter Rockmusik werden voll auf Ihre Kosten kommen.  Als Anspieltipps seien der coole Titeltrack, das gefühlvolle „My My“ oder der mit Schweineorgel angefettete Groover „Fools Asleep“ genannt die stellvertretend für den Rest des gelungenen Albums stehen.

Mit „The Sun Has Gone Hazy” ist der  BERGGREN KERSLAKE BAND ein eleganter Beitrag zum Thema organisch produzierter und kompetent gezockter Bluesrock gelungen, der auf jeder Rockerparty den Getränkeausschank deutlich in die Höhe treiben dürfte. Auch wenn der Härtegrad sehr gering ausgefallen ist, sollten Freunde der mittlerweile etwas ideenlos rockenden weissen Schlange ein Ohr riskieren – es lohnt sich.

WERTUNG: 






Trackliste:

01. Walk Tall
02. Super Sonic Dream
03. My My
04. The Sun Has Gone Hazy
05. Free
06. Fools Asleep
07. As Time Goes By
08. Rock N’ Roll Gangsta
09. Back On The Road
10. Born Again

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten