Sonntag, 27. April 2014

HARMONIC GENERATOR - When The Sun Goes Down

Band: Harmonic Generator
Album: When The Sun Goes Down
Spielzeit: 35:19 min.
Stilrichtung: Hardrock, Classic Rock
Plattenfirma: Sonic Revolution
Veröffentlichung: 09.05.2014
Homepage: www.harmonicgenerator.com

Musik aus dem fernen Australien braucht unter Umständen einige Zeit, bis sie bei uns in der alten Welt aufschlägt. Das ist auch so mit dem Debütalbum von HARMONIC GENERATOR, denn „When The Sun Goes Down“ hat eigentlich schon fast zwei Jahre auf dem Buckel. Das interessante daran ist allerdings, dass die Band ursprünglich aus Frankreich kommt und nach Down Under umgesiedelt ist um den dortigen Rock´n Roll Wurzeln auf den Grund zu gehen und in einem Land zu leben, in dem englisch gesprochen wird.

Nach der EP „Dead On The Ground“ in 2011 nahm man 2012 zusammen mit Mark Opitz die Arbeiten zu diesem ersten Langspieler auf. Na, bei dem Namen klingelt es doch: er war u.a. verantwortlich für den Breitwandsound auf dem Erstling von STEELHEART und hat außerdem mit Bands wie KISS, THE ANGELS, COLD CHISEL etc. gearbeitet. HARMONIC GENERATOR hat er einen sehr erdigen und reduzierten Sound verpasst.

Die Musik der Franzosen indes ist nicht ganz so leicht verdaulich, wie man aufgrund der bisherigen Informationen vermuten mag. Es geht zwar von Zeit zu Zeit ziemlich straight und rockig zur Sache („Rising Star“, „Bad Things“) aber auch mal funkig („On My Knees“) oder es gibt einen beschwingten Boogie („Rollin´ Free“). Auch eine ordentliche Portion Modern Rock haben die Herren beim schweren „Nobody Dies“ angeschleppt. Eine gewisse Portion Eigenwilligkeit liegt dabei über allen Kompositionen.

Mit Songs wie „Fire“ oder „Get Away“ werde ich aber auch nach oftmaligem Hören nicht warm. Da bleibt nichts hängen, da bauen sich einfach keine Vibes auf und wenn ein guter Ansatz da ist, hat man den Refrain schon hinter sich. Die Musik von HARMONIC GENERATOR ist nur über Umwege zu entdecken, wer auf klar strukturierte und eher einfachere Kost steht, hat hier definitiv nichts verloren. Wer auf vertrackte, funkige Mucke steht, wird bei den Jungs aber seine helle Freude haben, denn handwerklich gibt es nichts zu meckern.

Anspieltipps sind „Bad Things“, „Rollin´ Free“ und „Rising Star“, das allerdings ein paar Durchläufe benötigt, um den Hörer auf Betriebstemperatur zu bringen. So ganz eingeschlagen haben die Franzosen mit „When The Sun Goes Down“ noch nicht, aber sicher haben die Jungs schon wieder neues Material in der Pipeline, auf das man durchaus gespannt sein darf. Was diesen Rundling angeht: es ist Luft nach oben – ganz klar – aber HARMONIC GENERATOR haben Potential.

WERTUNG:






Trackliste:

01. Rising Star
02. Bad Things
03. Nobody Dies
04. Fire
05. Dead On The Ground
06. On My Knees
07. Rollin´ Free
08. Let The Bunny Dance
09. Get Away

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten