Dienstag, 21. Oktober 2014

DANGER DANGER - Danger Danger

Band: Danger Danger
Album: Danger Danger
Spielzeit: 78:19 min
Stilrichtung: Glam Metal
Plattenfirma: Rock Candy Records
Veröffentlichung: 19.09.2014

Die interessantesten Rock Candy (Re)Releases sind immer jene, zu deren Entstehung  es eine Menge interessante Fakten und Hintergrundgeschichten zu erzählen gibt. Da macht das Stöbern in den wertigen Booklets gleich doppelt so viel Spaß. Zu den New Yorkern DANGER DANGER, die 1987 gegründet wurden und es dank ihrer beiden ersten Alben immerhin zu einer erwähnenswerten Randnotiz des Glam Metal Genres gebracht haben, gibt es in der Tat eine Menge zu erzählen. Daher ist die vorliegende optisch und soundtechnisch aufgepeppte Ausgabe des 1989er Debüt-Albums der Band, bei der sich mit Al Pitrelli (Alice Cooper, Megadeth, Savatage) und Andy Timmons zwei weltweit gefeierte Gitarrenhelden die Klinke in die Hand gaben, auch eine Neuentdeckung wert.

Letzterer stieß allerdings erst nach der Fertigstellung der Aufnahmen zur Band und konnte lediglich 2 Gitarrensoli zu „Danger Danger“ beisteuern. Die restlichen Gitarrenparts wurden von dem Sessionmusiker Tony "Bruno" Rey eingespielt, der ebenfalls einen mehr als ordentlichen Job ablieferte. Dreh- und Angelpunkt der auf Hochglanz polierten Scheibe ist natürlich ganz klar der Ohrwurm „Bang Bang“ der mitten hinein ins Ziel traf und die von der Band favorisierte Pop/Radio Ausrichtung mit dem damals angesagten Glam- und Hairmetal Pomp im Stile von Bon Jovi und Warrant verband. Der Rest des Materials fällt im Vergleich kaum merklich ab und hat mit „Naughty Naughty“, „Under The Gun“ oder der zuckersüssen Ballade „One Step from Paradise“ noch weitere Hits im Gepäck, die Genre Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern dürften. Da die Scheibe klangtechnisch auch heute noch absolut amtlich aus den Boxen tönt (das Remaster ist ein netter Bonus, war aber nicht unbedingt von Nöten) und Rock Candy dem Re-Release zudem noch eine Handvoll rarer Livetracks (mit ordentlicher Qualität) spendiert hat, darf man von einem rundherum gelungenen Paket sprechen.

„Danger Danger“ war, zusammen mit dem ebenbürtigen Nachfolger „Screw It!“ (1991), ein typischer Vertreter der Hair und Glam Metal Szene der auslaufenden 80er. Wem das Album tatsächlich noch in seiner 80er Sammlung fehlt, kann, nein, sollte  bei dem neuen Re-Release bedenkenlos zugreifen. Die Platte ist zwar kein Meilenstein oder Klassiker, aber dennoch für Genre-Komplettisten und Sammler ein Pflichtkauf.

WERTUNG:





Trackliste:

01. Naughty Naughty
02. Under the Gun
03. Saturday Nite
04. Don't Walk Away
05. Bang Bang
06. Rock America
07. Boys Will Be Boys
08. One Step From Paradise
09. Feels Like Love
10. Turn It On
11. Live It Up
12. Boys Will Be Boys (Live 1990)
13. Bang Bang (Live 1990)
14. Groove Or Die  (Instrumental, Live 1990)
15. Naughty Naughty (Live 1990)

16. Rock N' Roll Hoochie Koo (Live 1990)

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten