Mittwoch, 29. Oktober 2014

IN FATIH - There's a Storm Coming

Band: In Faith
Album: There‘s a Storm Coming
Spielzeit: 48:37 min
Stilrichtung: Melodic Hard Rock
Plattenfirma: Rocktopia/Cargo Records
Veröffentlichung: 24.10.2014

Eine neue Melodic Rock/AOR Band aus England ist im Anmarsch das Genre gehörig auf zu mischen! Die Rede ist von IN FAITH hinter der drei sehr bekannte britische Musiker stehen. Tony Marshall (Gitarre, Ex CONTAGIOUS, PRIDE, VAUGHN, Firefest Organisation), Pete Newdeck (Schlagzeug, TAINTED NATION, Ex EDEN‘S CURSE) und Pete Godfrey, der bislang in lokalen britischen Bands aktiv war.
Man nehme eine bisschen H.E.A.T, HAREM SCREAM und TYKETTO mixe das Ganze gut durch und heraus kommt der Sound den man dann von den dreien unter der Flagge von IN FAITH erwarten kann.
Schenkt man den Vorschusslorbeeren glauben haben wir es hier wirklich mit DEM nächsten Rock/AOR Highlight von der Insel zu tun, schauen wir mal ob das auch so stimmt und lauschen den Klängen des Openers „Radio“.
Und hier zeigen uns die Jungs direkt mal wo der Hammer hängt, im obersten melodische Sektor!
Geile Melodien zum mitgehen, ein eingängiger Refrain und eine tighte Produktion. Wunderbar, hier kommen Fans des Genre definitiv auf ihre Kosten!
Erwähnenswert ist auf jeden Fall noch das wir es hier eigentlich mit zwei Sängern zu tun haben, denn nicht nur Fronter Pete sondern auch Schlagwerker Pete, der doppelte Pete also : - ), kommt hier öfters zum Einsatz. Bei letzterem ist das ja nicht verwunderlich, singt er doch bei seiner eigenen Band TAINTED NATION auch.
Auch Song Nummer zwei „Does it Feel Like Love“ fällt absolut in die Kategorie AOR Übersong! Die Nummer dürfte ja schon bekannt sein, ist sie doch schon vorab im Internet als Hörprobe zu bewundern gewesen. Hier geht man zwar nicht ganz so stark in die Rockrichtung sondern ist eher im AOR gelandet, aber auch diese Spielwiese beherrschen die Jungs perfekt!
Das anschließende „Chruch of Rock n' Roll“ steht dem Ganzen dann in nichts nach, erneut ein Fest für AOR/Melodic Rock Fans. Den ersten ruhigeren Song haben wir dann mit „Where I Wanna be“, aber keine Sorge im Refrain entwickelt man genug Druck, damit das Ganze nicht zu süß und klebrig aus den Boxen tönt.
Die Leute die jetzt auf einen Durchhänger der Jungs warten muss ich leider enttäuschen, der ist lange nicht in Sicht! Egal ob man anschließend das melodische „Addicted“, die gefühlvolle „Ballade „If that's what Love means“ und „Million Ways“ oder den rockigen Abschlusspunkt „Bitter End“ anspielt. Alles ist hier auf absoluten Topnivau und dürfte keinen Fan des Genre enttäuschen!

Anspieltipps:

Schlechte Songs sucht man hier vergebens, die ganze Platte ist absolut hörenswert!

Fazit :

Ein großer Applaus und eine Gratulation schicke ich hiermit auf die Insel nach England! Schön das es zu den ganzen skandinavischen AOR und Melodic Rockbands nun einen ernsthaften Konkurrenten gibt!
Man merkt natürlich mit jeder Note das hier keine Newcomer am Werk sind, ein glanzvoller Auftritt von Anfang bis Ende.
Glückwunsch IN FAITH und Fans des Genre sollten sich ein paar Kröten für dieses bärenstarke Debütalbum aufheben, ich bin mir sicher wir werden von den Jungs noch einiges hören.

WERTUNG:





Trackliste:

01. Radio
02. Does it Feel Like Love
03. Church of Rock n‘ Roll
04. Where I Wanna be
05. Addicted
06. If that‘s what Love means
07. All or Nothing
08. In Flames
09. Million Ways
10. Leave me Now
11. Bitter End


Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten