Montag, 29. Februar 2016

THE NEW ROSES - Dead Man´s Voice

Band: The New Roses
Album: Dead Man´s Voice
Spielzeit: 44:03 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: 26.02.2016
Homepage: www.thenewroses.com

Als deutsche Band wird man ja gerne etwas belächelt, wenn man von sich behauptet, Musik im Fahrwasser von ROSE TATTOO, AEROSMITH und den BLACK CROWES zu machen. Im Falle von THE NEW ROSES sollte diese Ankündigung aber definitiv ernst genommen werden, denn schon das 2013er Debüt „Without A Trace“ (Rezi HIER) hatte nicht nur mächtig Eier sondern brachte auch die Tatsache ans Licht, dass wir es hier mit einer äußerst talentierten Kapelle zu tun haben. Ein wichtiges Markenzeichen ist dabei die Reibeisenstimme von Timmy Rough und die bluesig angehauchten Mörderriffs von Norman Bites. Seit dem Erstling hat sich die Band zum Quartett gesundgeschrumpft und für die neuen Songs hat man mit Toningenieur Markus Teske im Bazement Studio gearbeitet.

Seit der Vierer seinen Vertrag mit Napalm Records unterzeichnet hat, stehen die Zeichen auf Sturm. Gazetten aus der ganzen Welt bestaunen das „German Rock´n Roll Wunder“ - zu recht! Und auch das kleine Rock Garage Magazin will natürlich über die neue Platte „Dead Man´s Voice“ berichten. Ihr kennt uns – bei uns wird weder die Meinung anderer aufgewärmt noch irgendwelchen Labelbossen in den Allerwertesten gekrochen. Aber im Falle von THE NEW ROSES komme ich nicht umhin, den Ausführungen der Promotion Abteilung zu folgen. Dort steht zu lesen: „Würde man Dead Man`s Voice unter einen Stapel von Cinderella-, Faster Pussycat- und Guns’N’Roses-Scheiben, würden selbst eingefleischte 80er-Jahre-Spezialisten vermuten, hier ein lange verschollenes Westcoast-Juwel entdeckt zu haben! Doch kurz durchgeatmet: The New Roses gibt es tatsächlich erst seit 2007, und dann gründete man sich obendrein im nicht sonderlich sleazigen Wiesbaden. Zu einer umso verblüffenderer Angelegenheit wird das zweite Album des Vierers, das von wunderbar griffigem Hard Rock lebt, der sofort ins Ohr geht und gerne mit Glam, Sleaze und Blues flirtet. Damit können es The New Roses mit genannten Legenden oder auch Blackstone Cherry und modernen Vertretern dieser Zunft nicht nur locker aufnehmen – die knackigen Rockhymnen blasen obendrein frischen Wind in die Gehörgänge!“

Ja, Herrschaften, hier wird ausnahmsweise nicht übertrieben. Songs wie das herrlich schroffe „Thristy“, der eindringliche Titeltrack, der knallige Opener „Heads Or Tails“ oder das extrem lässige „Hurt Me Once (Love Me Twice)“ - THE NEW ROSES zeigen mit ihrer Mischung aus GOTTHARD´s Zweitwerk „Dial Hard“, der Hookline-Treffsicherheit von Megaacts wie NICKELBACK (und das ist hier nur positiv gemeint) sowie weiteren Zutaten aus der der Mottenkiste, die mit den Geschmacksrichtungen AEROSMITH, THE BLACK CROWES oder eben ROSE TATTOO versehen sind, dass durchaus eine große Rock-Hoffnung aus aus dem biederen Deutschland kommen kann. Zahlreiche Radioeinsätze bei den Big Playern Rock Antenne oder Radio BOB! können auch hier nicht irren.

Bald geht es auf Tour mit SHAKRA, die mit „High Noon“ (Rezi HIER) ebenfalls ein grandioses neues Album am Start haben – wenn das mal kein Hammer wird! Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass THE NEW ROSES mit ihrem zweiten Album „Dead Man´s Voice“ ganz großes Rock´n Roll Kino abliefern, das nur haarscharf an der Höchstnote vorbeischrammt. Kaufen Leute, egal ob ihr auf zeitgemäßen Rock´n Roll steht oder eher auf die Achtziger Fraktion, das hier ist ein Muss für alle Rockfans!

WERTUNG:






Trackliste:

1. Heads Or Tails
2. Thirsty
3. Partner In Crime
4. Dead Man´s Voice
5. I Believe
6. Ride With Me
7. Hurt Me Once (Love Me Twice)
8. Not From This World
9. What If It Was You
10. Try (And You Know Why)
11. From Guns & Shovels

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten