Mittwoch, 2. März 2016

SHIVERS ADDICTION - Choose Your Prison

Band: Shivers Addiction
Album: Choose Your Prison
Spielzeit: 48:52 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Revalve Records
Veröffentlichung: 08.01.2015

SHIVERS ADDICTION, das ist ein Quintett aus dem schönen Italien, das bereits eine EP und eine selbstproduzierte CD in Ihrer Vita stehen hat. Die Jungs legen mit "Choose Your Prison" nun ihr erstes Full-length Album über ein Label vor, das traditionellen Heavy Metal mit vereinzelten Folk (selten) und Prog (sehr selten) Versatzstücken verbindet. Da die Scheibe weitestgehend in Eigenregie umgesetzt wurde ist keine Top-Produktion zu erwarten. Auf den heutzutage leider viel zu oft gehörten Billig-Sound aus dem typischen Sample-Homestudio haben SHIVERS ADDICTION aber glücklicherweise verzichtet. So klingt "Choose Your Prison" halt etwas altbacken, was aber auch wieder angenehm sympatisch rüberkommt. Zu haben ist das Album sowohl als CD als auch als Digitaler Download.

Der Opener "Eternal Damnation" gibt die Marschrichtung vor, mit seinen leicht vertrackten Gitarrenriffs, dem nicht immer nachvollziehbaren Songaufbau und dem gewöhnungsbedürftigen Gesang von Sänger Marco Cantoni. Das Material des Albums ist relativ eindimensional gehalten, selten gibt es dynamische Brüche und auf die besten Songs (in diesem Fall das mit einem Folk-Touch und guter Melodielinie ausgestatteten „Painted Arrow“ sowie dem etwas wirr betitelten, leicht hymnischen „Against We Stand“) muss man leider bis relativ am Schluss warten. Richtige Ausfälle gibt es eigentlich nicht, auch wenn „The King and the Guillotine“ doch scharf am Kitsch vorbeischrammt und mit „La mort qui danse“ ein überflüssiger Instrumental-Part vorhanden ist. Irgendwie klingt das alles wie ein besseres Demo und nicht wie ein ausgereiftes, ferztg durchdachtes Album. Die im Promotext angegebenen Referenzen wie Savatage, Queensryche oder Judas Priest erreichen die Jungs nicht mal im Traum, was vor allem am wenig originallen Riffing, den 08/15 Soli und dem nicht immer ganz sattelfesten Gesang liegt.

Alles an dieser Scheibe ist brauchbarer Durchschnitt: das Artwork, die Produktion, das Songwriting und vor allem der Gesang von Fronter Marco Cantoni (der auch bei der Prog Band Cyrax die Stimmbänder schwingt und mir dort eindeutig besser gefällt). Schlecht machen die seit 2004 aktiven Jungs das Ganze sicherlich nicht. Aber um heutzutage in dem hart umkämpften Markt bestehen zu können und entsprechend Akzente zu setzen, bedarf es halt mehr als nur Hausmannskost. Ich befürchte mal, dass SHIVERS ADDICTION mit Ihrem Debüt nicht wirklich viele Fans hinter dem Ofen hervorlocken können und bis zur nächsten Scheibe noch einiges an Hausaufgaben zu erledigen haben.

WERTUNG





Trackliste:

01. Eternal Damnation
02. We Live on a Lie
03. La mort qui danse
04. The King and the Guillotine
05. Money Makes the Difference
06. Freedom
07. Where Is My Future
08. Painted Arrow
09. Against We Stand
10. Death Has Nothing to Teach

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten