Freitag, 4. März 2016

NOW OR NEVER - II

Band: Now or Never
Album: II
Spielzeit: 52:15 min
Stilrichtung: Metal
Plattenfirma: Mighty Music
Veröffentlichung: 26.02.2016

Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum von vor drei Jahren REZI kam die Band NOW OR NEVER schon mal ganz gut bei Fans und Presse an. Nun legen die Mannen rund um Ricky Marx (Gitarre, Ex PRETTY MAIDS) und Jo Amore (Gesang, Ex NIGHTMARE) nach und bringen „II“ auf den Markt. 2015 enterte man dazu die Peek Studios um unter neuer Flagge von Mighty Music uns ein tolle Mischung aus den musikalischen Einflüsse der Bandmitglieder zu präsentieren.
Und direkt der Albumopener „The Voice inside“ zeigt, die Band macht dort weiter wo sie auf dem letzten Album aufgehört hat. Denn nach einer kurzen Einleitung brettert der Song los das es eine wahre Freude ist. Der Gesang von Jo ist wie immer eine wahre Freude und schön einzigartig, der Refrain sitzt an der richtigen Stelle und ist schön eingängig und die Melodie sind kraftvoll. Kurzum ein perfekter Opener der definitiv Lust auf mehr macht!
Noch einen Ticken härter kommt dann die Vorabsingle „Sonic Ecstasy“ aus den Boxen geballert, hier können wir direkt auch den Haken hinter dem Anspieltipp machen. Das folgende „King for a day“ braucht dann zwar ein bisschen um in Fahrt zu kommen, überzeugt dann aber doch auf ganzer Linie und wandert ebenfalls ziemlich schnell festklebend in die Gehörgänge.
Und auch bei den nächsten Songs „I shall remain“, „I‘ll be waiting“ und „The answer“ gibt man sich keine Blöße und gibt der Anhängerschaft was sie wollen, eingängigen, melodischen Heavy Metal mit geilen Gesang!
Das interessant, vertrackte „Revolution“ bildet dann den Opener für das letzten Drittel der Scheibe, dicht gefolgt vom atmosphärisch, dichtem „Save Me“, dem flotten „Feel Alive“ und der abschließenden Powerballade „Till the End of Time“.

Anspieltipps:

Dieses Mal gibt es “The Voice inside”, “Sonic Ecstasy”, “King for a day”, “Il’ll be waiting” und “Save Me” als Empfehlung.

Fazit :

Im Vergleich zum Debütalbum hat man sich auf dem zweiten Diskus ganz klar gesteigert! Die Songs sind insgesamt griffiger und die Anzahl der schwächeren Songs wurde deutlich miniert. Zwar ist der erste Teil besser als Hälfe Nummer Zwei, aber das ist meckern auf hohem Niveau, denn für eine ordentliche Bewertung inklusive Kaufempfehlung für die Zielgruppe reicht auf jeden Fall alle Male!

WERTUNG:





Trackliste:

01. The Voice inside
02. Sonic Ecstasy
03. King for a Day
04. I shall remain
05. I‘ll be waiting
06. The Answer
07. Revolution
08. Save me
09. Feel alive
10. ‚till the End of Time

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten