Mittwoch, 13. April 2016

SHIRAZ LANE - For Crying Out Loud

Band: Shiraz Lane
Album: For Crying Out Loud
Spielzeit:  min.
Stilrichtung: Hardrock, Hair Metal
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 15.04.2016
Homepage: www.facebook.com/ShirazLane

Mit SHIRAZ LANE kommen nun die nächsten Wunderkinder aus Finnland zum Zuge. Anfangs und bei oberflächlicher Betrachtung als quasi-Tributeband des Debüts ihrer Landsmänner SANTA CRUZ wahrgenommen, entblättert der erste Longplayer von SHIRAZ LANE noch so viele andere Facetten der Hardrockgeschichte. Angefangen von funkigen Riffs a´la EXTREME, TORA TORA oder LIVING COLOUR bis hin zum spitzen Falsettgesang eines Mike Matjevic von STEELHEART oder eines Justin Hawkins von THE DARKNESS hat „For Crying Out Loud“ vor allem eines zu bieten: eine äußerst talentierte, hungrige junge Band, die nicht nur alten Helden hinterherjagt, sondern eigene Maßstäbe setzen will. Und das mit gerade mal Anfang 20. Bereits seit 2009 existiert die Band um Vokalist Hammes Kett und Lead Gitarrist Jani Laine, ihre erste EP „Be The Slave Or Be The Change“ wurde Anfang 2015 veröffentlicht, jetzt folgt mit „For Crying Out Loud“ das Longplay-Debüt – und das gleich auf Frontiers Records, die sich die Dienste der Finnen bereits im September 2015 gesichert haben.

Atmet der Opener „Wake Up“ noch den Spirit von SANTA CRUZ zu Zeiten ihres Debüts, kommt „Momma´s Boy“ bereits mit funkigem, wilden Riffing und Cowbell daher. Mit „Mental Slavery“ haben die Finnen eine Hitsingle im Gepäck, die sich zwar deutlich am Erstling der U.S.-Amerikaner SKID ROW orientiert, aber mit einer derart drückenden Power und Abgezocktheit aufwarten kann, als wären die Jungs schon ewige Zeiten im Business. Ebenso sind Stücke wie der Titeltrack, „House Of Cards“ oder die Ballade „Same Ol Blues“ definitiv weitere Höreindrücke wert.

Klar, einzelne Fragmente ihrer Songs sind arg von bereits existierenden Songs entlehnt (der Anfang des Refrains von „Begging For Mercy“ etwa existiert schon wesentlich härter als „Monkey Business“ von SKID ROW). Aber eine junge Band wird immer ihre Einflüsse präsenter aufgreifen als es im fortgeschrittenen Stadium einer Karriere der Fall sein wird. SHIRAZ LANE sind eine äußerst talentierte Gruppe, die mit „For Crying Out Loud“ eine starke Liedersammlung eingespielt hat - Parallelen mit etwaigen Vorbildern inklusive. Die Finnen sind ein aufgehender Stern am Rockhimmel, der in ein paar Jahren sicher noch heller leuchten wird als er es jetzt ohnehin schon tut.

WERTUNG:





Trackliste:

1. Wake Up
2. Momma´s Boy
3. House Of Cards
4. Begging For Mercy
5. Same Ol Blues
6. Mental Slavery
7. Behind The 8-Ball
8. For Crying Out Loud
9. Bleeding
10. M.L.N.W.

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten