Montag, 25. April 2016

PEO - Welcome To The Party

Band: Peo
Album: Welcome To The Party
Spielzeit: 49:05 min.
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: AOR Heaven
Veröffentlichung: 29.04.2016
Homepage: http://peopettersson.wix.com/peopettersson

Seit Ende der Siebziger treibt sich der Schwede PEO PETTERSON im Musikbusiness herum. Unter der schier erschlagenden Zahl von über 250 Alben, die er bis dato aufgenommen (oder produziert) hat, befinden sich Werke von AXIA oder LEVITICUS, zweier Bands, denen leider nur ein gewisser Insiderstatus vergönnt war bzw. ist. Bereits 1995 erschien das erste Solowerk Petterson´s namens „Look What I´ve Started“. Alleine in den 2000ern folgten 6 weitere. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass der gute Mann ein Workaholic ist, wie er im Buche steht. Für sein neuestes Album „Welcome To The Party“ hat er Gitarrist Roger Ljunggren (NIVA, GRAND ILLUSION etc.) und Tony Morra (drums) ins Boot geholt. In Zusammenarbeit mit Ljunggren entstanden diese elf neuen Stücke, die nahe den großen AOR- und Melodic Rock Heroen der Achtziger angelehnt sind. Namen zu nennen, wäre überflüssig, ähnliche Vergleiche wurden bisher wohl zu Hauf angestellt.

Was „Welcome To The Party“ aber vielen ähnlich gelagerten Projekten und Unterfangen voraus hat, ist die tatsächliche Klasse der Songs an sich. Petterson hat keine herausragend charakteristische Stimme, für derartige Songs ist sie dennoch wie gemacht. Die Platte ist nicht überproduziert sondern einfach gut anzuhören und wenn man mal von dem Cover Artwork absieht, das sicher auch für eine 90er Dancekapelle geeignet gewesen wäre, ist „Welcome To The Party“ eine fast perfekte Angelegenheit für alle Kenner und Liebhaber der Szene.

Fast perfekt deshalb, weil Peo Petterson die eigene Messlatte mit den ersten fünf Songs dermaßen hoch hängt, dass die restlichen sieben Stücke danach nicht mehr so glänzen können, obwohl sie alles andere als B-Ware sind. Aber schon der Einstand mit dem Titeltrack ist glänzend gewählt. Das markige Riff ist angelehnt an VITAL SIGNS´Hit „Secret Lover“. Mit einem luftig leichten Mitsingrefrain ausgestattet macht „Welcome To The Party“ nicht nur Laune auf ein kühles Bierchen sondern ist auch die perfekte Sommermusik fürs Cabrio. Aber wie schon erwähnt – auch die folgenden Stücke „The Promise“, „You´ve Got It Going On“, „Coming Out“ und „Break Another Heart“ haben jedes für sich einen großen Hitfaktor. Hätte Herr Petterson diese fünf Songs als EP veröffentlicht, gäbe es ne glatte 10 – Weltklasse!

Es dürfte eigentlich alles gesagt sein – dieser Silberling ist Pflicht für jeden AOR- bzw. Melodic Rock Fan. Die Songs 6 – 11 fristen zwar eine Art Schattendasein im grellen Glanz der ersten fünf Meisterwerke, aber 90% aller Bands dürften stolz sein, auch solche Kompositionen auf der eigenen Platte zu haben.

WERTUNG: 






Trackliste:

1. Welcome To The Party
2. The Promise
3. You´ve Got It Going On
4. Coming Out
5. Break Another Heart
6. Sweet Dreams
7. Eilene
8. It´s All Coming Back To Me
9. Love A Woman
10. The Apple Of Temptation
11. Dangerous

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten