Freitag, 1. April 2016

THUNDERSTONE - Apocalypse Again

Band: Thunderstone
Album: Apocalypse Again
Spielzeit: 43:50 min
Stilrichtung:Power Metal
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 01.04.2016

Ich muss gleich gestehen die Finnen THUNDERSTONE hatte ich leider bislang noch so gar nicht auf meiner Rechnung! Ja, ich weiß Asche über mein Haupt, denn seit 2002 treibt die Band schon ihr Unwesen und war maßgeblich an der Tatsache daran beteiligt das finnischer geprägter Power Metal den Siegeszug antrat!
Sechs Jahre nach dem letzten Album „Dirt Metal“ mit Rick Altzi (AT VANCE, MASTERPLAN) am Mikro, bedeutet das neue Album „Apocalypse Again“ nicht nur die Rückkehr auf die Metalbühne, sondern auch die Rückkehr von Ursänger Pasi Rantanen, was viele Fans sicherlich freuen wird!
Wie klingt THUNDERSTONE nun anno 2016? Nun das finden wir nun direkt mit dem Opener „Veterans of the Apocalypse heraus“. Nach einer kurzen, gesprochenen Einleitung legen die Jungs schon mal los wie die Feuerwehr! Man merkt förmlich wie froh die Jungs sind wieder spielen zu können. Sänger Pasi hat nichts verlernt und ist, so wie der Rest auch bestens aufgelegt. Der Song an sich ist ein schneller Midtempobanger der einen schmissigen Chorus besitzt und daher direkt auf unsere Anspieltippliste landet!
Das folgende „The Path“ ist die schon bekannte Singleauskopplung der Scheibe und ist daher ebenfalls richtig gut gelungen, von daher können wir auch hier relativ schnell eine Harken dahinter machen.
Und ohne Unterlass schrauben sich im Anschluss weitere Perlen in unsere Gehörgänge. Nehmen wir nur mal das eingängige „Fire and Ice“, das epische „Through the Pain“ oder die Melodicbombe „Higher“. Hier läuft jemand zur absoluten Höchstform auf und das ist die gesamte Band!
Bislang gibt es wirklich gar nichts zu meckern an der neuen Scheibe der Jungs von THUNDERSTONE, mal schauen ob das auch für die letzten paar Tracks gilt?
Joah mit „Walk Away Free“ und „Wounds“ haben wir hier zwar auch zwei leichte Durchhänger zu verkraften, aber das gleichen die beiden letzten Songs „Days of our Lives“ und das überlange „Barren Land“ ganz locker aus! Wobei der vorletzte Song hier als Sieger vom Platz geht aufgrund seines ohrschmeichelnden Chorus.

Anspieltipps:

“Veterans of the Apocalypse”, “The Path”, “Fire and Ice”, “Through the Pain” sowie “Days of our Lives” dies sind die Nummern die hier ein wenig hervorstechen.

Fazit :

THUNDERSTONE sind wieder zurück im Geschäft, und wie mag man hier nur sagen! Die Finnen legen hier wirklich los wie die Feuerwehr auf ihrem neuen Album so als ob man zeigen möchte “Hey wir gehören noch lange nicht zum alten Eisen”! Die Songs sind fast alle wunderbar eingängig und Sänger Pasi klingt als ob er nie weg gewesen wäre.
So schafft man es leicht sich wieder ins Gedächtnis zu rufen und alte wie auch neue Fans absolut zufrieden zu stellen! Top Leistung der Jungs, zugreifen müssen Fans des Genre also auf jeden Fall!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Veterans of the Apocalypse
02. The Path
03. Fire and Ice
04. Through the Pain
05. Walk Away Free
06. Higher
07. Wounds
08. Days of our Lives
09. Barren Land

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten