Freitag, 5. September 2014

HAMMERFALL - (r)Evolution

Band: Hammerfall
Album: (r)Evolution
Spielzeit: 49:36 min
Stilrichtung: Heavy / Power Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast Records
Veröffentlichung: 29.08.2014
Homepage: www.hammerfall.net

The Hammer strikes again! Nach einer kreativen Auszeit melden sich die Schweden von HAMMERFALL wieder zurück an der Heavy Metal Front. In Interviews beschwört Gitarrist und Bandkopf Oscar Dronjak immer wieder eine Rückkehr zu den Wurzeln. Ein Satz, den viele Fans hören wollen und den fast jede Band bemüht, wenn sie nach einer Pause wieder auf die große Bühne zurückkehrt.

Doch überraschenderweise ist es im Fall des neusten Werkes "(r)Evolution" keine hohle Phrase. Das Cover wurde wieder von Andreas Marschall, dem Vater des Band-Maskottchens Hector, gestaltet. Die Produktion übernahm Fredrik Nordström, mit dem HAMMERFALL bereits die beiden ersten Scheiben "Glory to the Brave" und "Legacy of Kings" aufgenommen haben.

Und beim Opener "Hector's Hymn" fühlt man sich tatsächlich in die Anfangstage zurückversetzt. Der Sound ist rau und energisch, die Band klingt wieder hungrig. Die erste Textzeile lautet auch folgerichtig "Arose from the Ashes", der Song hätte sich auch auf einem der ersten beiden Alben prächtig gemacht. Es folgt der Titelsong "(r)Evolution", ein Midtempo-Banger mit Ohrwurmrefrain. Dieser Song schafft, passend zum Titel, auch eine Weiterentwicklung, eine Symbiose zwischen dem Sound aus Anfangstagen und der hochmelodischen Eingängigkeit der neueren Alben. "Bushido" hat das Potential der Hit des Albums zu werden, eine Hymne über den Weg des Kriegers, wie man sie von den Schweden kennt . Bei "Live Life Loud" dominiert ein treibender, rockiger Beat, es folgt das hymnische "Ex Inferis", bis "We Won't Back Down" wieder mehr Fahrt aufnimmt. Einzig "Winter Is Coming" plätschert etwas unspektakulär aus den Boxen. "Origins" findet dann wieder schwungvoll in die Spur.  "Tainted Metal" und "Evil Incarnate" leisten sich auch keine Schwächen mehr, stechen allerdings auch nicht besonders hervor. Mit "Wildfire" bildet der schnellste Song den Rauswerfer und setzt nochmal einen Glanzpunkt.

Joacim Cans präsentiert sich in Bestform und rundet die Songs mit seiner markanten und kraftvollen Stimme perfekt ab. Beim Songwriting merkt man die Frische und Kreativität welche man während der Auszeit getankt hat.

Revolution, die Schweden sind wieder da und beanspruchen direkt wieder ihren Platz an vorderster Front der Heavy Metal Szene. Evolution, weil HAMMERFALL ihre Wurzeln wieder stärker aufgreifen ohne sich zu wiederholen. Die Pause hat den Jungs gut getan, der Hammer schwingt mit "(r)Evolution " kraftvoll in die Zukunft!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Hector's Hymn
02. (r) Evolution
03. Bushido
04. Live Life Loud
05. Ex Inferis
06. We Won't Back Down
07. Winter Is Coming
08. Origins
09. Tainted Metal
10. Evil Incarnate
11. Wildfire

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten