Mittwoch, 3. September 2014

IN FLAMES - Siren Charms

Band: In Flames
Album: Siren Charms
Spielzeit: 44:59 min
Stilrichtung: Alternative Metal
Plattenfirma: Epic Records
Veröffentlichung: 05.09.2014
Homepage: www.inflames.com

IM FLAMES, die Mitbegründer des melodischen Death Metal der Göteborger Schule und ihre unvergessenen Meisterwerke wie "The Jester Race" oder "Clayman". Die gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr. Nun liegt mit "Siren Charms" Studioalbum Nummer elf vor, und ich kann nur jedem empfehlen, betrachtet die Band nicht im Glanz alter Zeiten, sondern geht ran als wäre es das Debütalbum eines Newcomers.

Denn IN FLAMES haben mit den oben genannten Alben endgültig nur noch den Namen gemeinsam. Musikalisch spielt man modernen Alternative Metal der an Bands wie KORN, DISTURBED und Co erinnert. Bei "Everything is gone" klingt Sänger Anders Fridén sogar fast wie MARILYN MANSON, dazu gibt es treibenden Groove Metal. Der Großteil der übrigen Songs klingt eher düster, melancholisch und zahm, am stärksten drängt sich dieser Eindruck bei "Through Oblivion" auf, es ist schwer bei dem Stück die Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten.

Auch das restliche Album plätschert mehr oder weniger an mir vorbei, einzig bei "When The World Explodes" erahnt man phasenweise, welches Potential eigentlich in dieser Band steckt. Die musikalische Qualität der Musiker steht außer Frage, diese rettet aber nicht über größtenteils langweiliges Songwriting.

Selbst bei dem Versuch objektiv an die Sache zu gehen und alte Klassiker völlig zu verdrängen, bleibt unter dem Strich nur ein sehr durchschnittliches Album übrig. "Siren Charms" bietet Musik die mittlerweile auch nicht mehr neu und frisch klingt. Wer über die Modern / Alternative Metal Schiene neu zur härteren Musik kommt dürfte kurzzeitig seinen Spaß an "Siren Charms" haben, alte IN FLAMES Fans oder Leute mit einer Abneigung gegen zu modernen Sound sollten lieber die Finger vom elften Album der Schweden lassen.

WERTUNG:






Trackliste:

01. In Plain View
02. Everything is gone
03. Paralyzed
04. Through Oblivion
05. With Eyes Wide Open
06. Sirens Charms
07. When The World Explodes
08. Rusted Nail
09. Dead Eyes
10. Monsters In The Ballroom
11. Filtered Truth

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten