Freitag, 19. September 2014

HALCYON WAY - Conquer

Band: Halcyon Way
Album: Conquer
Spielzeit: 52:25 min
Stilrichtung: Progressive Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 19.09.2014
Homepage: www.halcyon.net

„Conquer“ ist das vierte Album der amerikanischen Modern/Progressive Metalband HALCYON WAY die damit nun auch hier in Europa versuchen Fuß zu fassen. Bislang sind die Jungs nämlich bei uns noch recht unbekannt, da offiziell noch keine Veröffentlichung von ihnen den Weg über den großen Teich gefunden hat.
Als Fan von so Bands wie EVERGREY oder NEVERMORE sollte man nun einmal genauer lauschen, denn die Jungs verstehen es gekonnt gewaltige Riffs mit eingängigen Refrains zu kreuzen und haben schon mit so Größen wie SAXON, FATES WARNING oder U.D.O die Livebretter geteilt.
Ach so die Truppe könnte auch den Zockern unter euch bekannt sein, findet man einige Songs der Band doch bei dem Spiel Rockband auf der PS3 und der XBox.
Die Zielgruppe ist also klar, dann horchen wir doch mal flugs rein in den Opener, gleichzeitig Titeltrack, „Conquer“. Nach einem langsamen Beginn haben wir es in der Folge des Tracks mit einem klassischen Midtempotrack zu tun, der aber mit Progressive Metal nicht so viel zu tun hat. Hier regiert eher der Modern Metal, gepaart mit eingängigem Heavy Metal. Als Opener ist das Ganze auf jeden Fall schon mal top!
Das schon aus dem Internet bekannte „Web of Lies“ folgt als Nächstes. Man setzt den eingeschlagenen Weg des Openers gekonnt fort, würzt das Ganze aber noch mit einem absolut eingängigen Chorus und mit ein paar gut eingestreuten Growls und fertig ist eine erstklassige Melange aus Modern und Heavy Metal. Bloß wo ist denn nun der angekündigte Progressive Metal?
Der kommt nun mit den anschließenden Tracks so richtig ins Spiel. Leider muss ich sagen mixt man teilweise ein bisschen zu wild und verliert ab und an mal ein wenig die melodische Linie, so das einige Songs in der Folge nur noch als wildes Sammelsurium durchgehen. Die Glanzpunkte sind hier aber auf jeden Fall das etwas ruhiger anmutende „Home“, das eingängige „Hatred is my Cause“ sowie das ebenfalls etwas ruhigere „Save your Tears“. Letzteres kommt wieder mit vielen eingestreuten Growlparts daher.
Über das ebenfalls recht ordentliche „Unbroken“ geht es dann in den letzten Teil der Scheibe der mit „King of Ruin“ und dem abschließenden „Eviscerate the Morning Sun“ leider nicht mehr so gut besetzt ist.
Auch nach verklingen des letzten Tons beschleicht mich das Gefühl das man hier auf Teufel komm raus komplex sein wollte, weniger ist halt manchmal doch mehr!

Anspieltipps:

Mit “Conquer”, “Web of Lies”, “Home” sowie “Hatred ist my Cause” seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Fazit :

An sich ist der neue Diskus von HALCYON WAY ja nicht schlecht. Man bekommt eine recht ordentliche Mischung irgendwo zwischen Modern und Heavy/Progressive Metal, der mal mehr mal weniger eingängiger ist. Zwar finden sich hier auch ein paar Füllersongs auf dem Album, aber der Großteil der Nummern geht absolut in Ordnung.
Warum dann nun aber nur eine Wertung im siebener Bereich? Nun zum einem ist mir das Album einen Tucken zu lang, weniger ist manchmal mehr und zum zweiten gehen mir die eingeschobenen Growl Passagen nach der Zeit tierisch auf den Keks! Die Dinger haben für mich absolut keinen Mehrwert sondern irgendwie klingt das Ganze nach “Komm wir mixen jetzt nochmal einen anderen Stil mit rein und machen einen auf Komplex”, hätte man also absolut weg lassen können!
Trotzdem können hier Fans von Modern Metalklängen ruhig einmal näher rein hören, die Truppe wird ihren Weg machen, da bin ich mir sehr sicher!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Conquer
02. Web of Lies
03. Conceived in Toment
04. Home
05. World comes Undone
06. Militant
07. Hatred is my Cause
08. The Poisend Apple
09. Save your Tears
10. Unbroken
11. King of Ruin
12. Eviscerate the Morning Sun

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten