Freitag, 5. September 2014

BULLET - Storm Of Blades

Band: Bullet
Album: Storm Of Blades
Spielzeit: 38:12 min.
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast
Veröffentlichung: 05.09.2014
Homepage: www.bulletrock.com

Musik an – Welt aus! Heute mit der neuen Scheiblette der Schweden BULLET. Schon in den Anfangszeiten war der Mix aus ACCEPT und AC/DC eine schweißtreibende Angelegenheit. Die Band um Frontmann Hell Hofer, dessen Stimme genau zwischen Udo Dirkschneider und Brian Johnson liegt, hat seitdem immer wieder bewiesen, dass sie weit mehr aus sich herausholen können, als viele anfangs gedacht hätten. BULLET bringen genug Eigenständigkeit mit, was nicht zuletzt am charismatisch chaotischen Frontmann liegt. Aber auch die Welt des Hampus Klang – seines Zeichens Leadgitarrist und Gründungsmitglied – scheint in Ordnung zu sein. Zusammen mit seinem neuen Sidekick Alexander Lyrbo (guitars), der den 2012 ausgestiegenen Erik Almström ersetzt, zaubert er geradezu mühelos hitverdächtiges aufs Parkett.

Die zweite Scheibe für Nuclear Blast fällt dabei erstaunlich vielfältig aus und klingt wunderbar unangestrengt. Wo der Vorgänger „Full Pull“ etwas übers Ziel hinaus schoss, kriegt das Material des neuen Albums gekonnt die Kurve. Egal ob der messerscharfe Titeltrack (kein Wunder, bei dem Titel) oder etwas schlichtere Nummern wie „Tornado“ oder „Crossfire“ – Heavy Metal kriecht aus jeder Pore und infiziert den Hörer innerhalb kürzester Zeit. Die Produktion ist gleichermaßen druckvoller und erdiger ausgefallen. Geht das? Es geht.

Übernummern wie „Hammer Down“ klingen majestätisch und über jeden Zweifel erhaben, andere wiederum wurden aufs Nötigste reduziert. Eigentlich findet sich auf „Storm Of Blades“ nichts, was Grund zum Meckern gäbe. Mit „This One´s For You“ hat man sogar einen alten Song neu vertont. Das Original stammt von der britischen Rockformation STRAY, die während der Siebziger aktiv war. Und auch dieser schmiegt sich ins Gesamtbild ein, als wäre er der Feder der Schweden entronnen. Muss ich noch weitere Anspieltipps geben? Vielleicht das rock´n rollige „Hawk Eyes“, das etwas an frühe SAXON erinnert. Oder das ungewohnt melodiöse „Riding High“, das einen gewissen Ohrwurmcharakter nicht verleugnen kann. Oder vielleicht doch das schnelle „Run With The Hunted“? Ihr seht, wir haben jetzt fast alle Songs durch, nur „It´s On“ und „Coming In Loud“ wurden noch nicht erwähnt, was aber keinerlei Bedeutung hat.

Kurz und knapp: mit „Storm Of Blades“ liefern BULLET ihr Meisterwerk ab. War schon die restliche Diskographie aller Ehren Wert, feuern BULLET hier aus allen Rohren. So muss schwedischer Teutonenstahl klingen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Uprising
02. Storm Of Blades
03. Riding High
04. Tornado
05. Hawk Eyes
06. This One´s For You
07. Hammer Down
08. It´s On
09. Crossfire
10. Run With The Hunted
11. Coming In Loud

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten