Montag, 16. April 2012

TRIXTER - New Audio Machine

Band: Trixter
Album: New Audio Machine
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 20.04.2012
Homepage: www.trixterrocks.com

Neben dem lange erwarteten Comeback von TYKETTO dürfte das italiensiche Label Frontiers Records mit dem neuen Album von TRIXTER wohl ein weiteres brandheißes Comeback-Eisen im Feuer haben. Für Fans der guten alten 80ger wird es also interessant diesen April. Wie auch schon bei den Labelmates TYKETTO sind auch bei TRIXTER alle vier Originalmitglieder an Bord. Im Einzelnen wären das: Peter Loran (v., g.), Steve Brown (g.), P.J. Farley (b.) und Mark „Gus“ Scott (d.). Die Band vollzog ihre Wiedervereinigung bereits 2007 und hat seitdem einige Gigs zusammen bestritten – u.a. einen gefeierten Auftritt beim Rocklahoma Festival 2008.

Nach ihren beiden erfolgreichen Alben „Trixter“ 1990 und „Hear!“ 1992 folgte noch eine Compilation mit Coverversionen, eine Live-Scheibe und erst 2008 eine Best Of. Höchste Zeit also, neues Futter auf die hungrige Meute loszulassen.

„Drag Me Down“ beginnt mit einem akustischen Part und knallt nach ca. einer Minute voll rein. Der Sound ist modern aber trotzdem TRIXTER. Hoppla, da hat aber jemand mächtig Feuer unterm Allerwertesten. „Get It On“ ist einfach gestrickt, mit seiner mitreißenden Power aber ziemlich effektiv. „Dirty Love“ hat nicht nur jede Menge Bums sonders auch einen geilen Refrain. Spätestens beim folgenden „Machine“ komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. TRIXTER zelebrieren auf ihrem neuen Album eingängigen Hardrock mit richtig dicken Eiern und einer mörderischen Produktion, so wie zu ihren besten Zeiten. Auch wenn der bisherige Powerride von der Ballade „Live For The Day“ unterbrochen wird, lassen die Stromgitarren und die großen Hooks schon beim folgenden „Ride“ wieder mächtig grüßen. Das großartige „Tattoos & Misery“ sowie das abschließende „Walk With A Stranger“ sind weitere Highlights. „The Coolest Thing“ beginnt gewagt mit modernen Beats aus der Maschine, mausert sich dann aber zu einem potentiellen Radio-Hit. Und warum man ein Riffmonster wie „Save Your Soul“ so weit hinten auf der Scheibe versteckt hat, kann ich nicht verstehen. Der Song gehört gleich am Anfang an die Front, damit sich auch jeder gleich in die Platte verliebt.

TRIXTER legen so eben mal eine der geilsten Comeback-Platten der letzten Jahre hin. Und das mit einer Power und Spielfreude, als hätten die letzten 20 Jahre nicht stattgefunden. „New Audio Machine“ schließt diesgezüglich perfekt an die beiden alten Longplayer an und hinterlässt bei mir immer noch ein ungläubiges Kopfschütteln. Da muss noch eine ganz große Überraschung kommen, damit TRIXTER vom Comeback-Thron 2012 gestossen werden. Must Have!

WERTUNG:





Trackliste:

1.Drag Me Down
2.Get It On
3.Dirty Love
4.Machine
5.Live For The Day
6.Ride
7.Physical Attraction
8.Tattoos & Misery
9.The Coolest Thing
10.Save Your Soul
11.Walk With A Stranger

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten