Freitag, 27. April 2012

AT VANCE - Facing your Enemy

Band: At Vance
Album: Facing your Enemy
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 27.04.2012

Eine der deutschen Melodic Metal Dinosaurier AT VANCE meldet sich dieser Tage mit ihrem neuen Album „Facing your Enemy“ wieder zurück auf der Bildfläche. Manch einer wähnte die Band schon aufgelöst und verschwunden, genau das Gegenteil ist der Fall. Mit dem neuen Album will man beweisen, das man noch nicht zum alten Eisen gehört und immer noch bei den ganz Großen mitmischen kann!
1998 gründete Mastermind Olaf Lenk, der zuvor bei VELVET VIPER mitmischte, seine Band AT VANCE. 1999 erschien das Debütalbum „No Escape“, und in den beiden Jahren darauf die starken Nachfolgealben „Hear of Steel“ und „Dragonchaser“. 2002 wurde es aber noch besser für die Truppe konnte man doch beim renommierten AFM Records Label einen Vertrag unterzeichnen, dem man bis heute treu geblieben ist.
Bis heute brachte man dort fünf weitere Alben heraus, das letzte Studioalbum „Ride the Sky“ erschien 2009. Leider war man vor Besetzungswechseln auch nicht sicher. Der Sängerposten entwickelte sich zum Schleudersitz. Ursänger Oliver Hartmann
strich die Segel, wurde durch Mats Leven (Ex YNGWIE MALMSTEEN) ersetzt und dieser machte wiederum Platz für Rick Altzi, der auch aktuell noch an Bord ist.
Nun hat man also den nächsten Melodic Metal Hammer am Start, schauen wir doch mal gleich auf den ersten Track „Heaven is Calling“ was das neue Album für uns bereit hält.
Die Nummer startet gleich mit ordentlich Schmackes. Als ob die Band uns sagen will, hey wir sind noch da! Sänger Rick macht seine Sache wie immer hervorragend und der Song ist auf jeden Fall ein klasse Opener der uns gleich mal zeigt wo die Reise auf dem neuen Album hingeht. Klasse!
Auf dem Fuße folgt gleich der Titeltrack „Facing your Enemy“ der zwar nicht ganz so brachial wie der Opener zu Werke, geht aber eine ordentlich Schippe Melodic sowie eine geniale Hookline draufpackt. Geile Nummer, so liebe ich AT VANCE!
Die folgenden „Eyes of a Stranger“ und „Fear no evil“ können da zwar nicht ganz mithalten, sind aber trotzdem starke Tracks, die auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung auf dem Album haben.
Im Mittelteil haben wir mit dem atmosphärischen „See me crying“, dem rockigen „Saviour“ und dem starken Cover „Tokyo“ einen klasse Dreierpack, der ordentlich Eindruck hinterlässt!
Im letzten Abschnitt erwartet uns das Instrumental „March of the Dwarf“, das schnelle „Fame and Fortune“ und das abschließende, von Olaf Lenk gesungene, „Things i never Needed“.

Anspieltipps:

Starkes Album, starke Songs. Der Opener “Heaven is Calling”, “Facing your Enemy”, “Fear no evil”, “See my crying” und “Fame and Fortune” muss man auf jeden Fall dazu zählen.

Fazit :

Die alten Recken von AT VANCE haben es mal wieder geschafft! Mit “Facing your Enemy” präsentieren uns die Jungs ein erstklassiges Album welches den Beweis antritt, das man noch lange nicht im Ruhestand ist. Die Songs sind schön abwechslungsreich, Sänger Rick legt wie immer einen großartigen Job hin und Bandboss Olaf ist einfach ein Melodiezauberer vor dem Herrn.
Well done, Guys! Von mir eine glasklare Kaufempfehlung für AT VANCE Fans und Melodic Metal Freaks.


WERTUNG:





Trackliste:

01. Heaven Is Calling
02. Facing Your Enemy
03. Eyes Of A Stranger
04. Fear No Evil
05. Live & Learn
06. Don’t Dream
07. See Me Crying
08. Saviour
09. Tokyo
10. March Of The Dwarf
11. Fame And Fortune
12. Things I Never Needed

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten