Montag, 24. Oktober 2011

PARADISE INC. - Time

Band: Paradise Inc.
Album: Time
Spielzeit: 53:08 min
Plattenfirma: Avenue Of Allies
Veröffentlichung: 21.10.2011
Homepage: www.paradiseinc.net

Mit PARADISE INC. erscheint eine neue Band aus Brasilien auf dem internationalen Rock-Parkett, die neben einem deutschen Label (Avenue Of Allies) auch einen deutschen Sänger in ihren Reihen hat. Carsten „Lizard“ Schulz, der schon bei DOMAIN, MIDNITE CLUB oder EVIDENCE ONE seine Stimmbänder vibrieren ließ, konnte für die Debütscheibe „Time“ gewonnen werden. Die Brasilianer präsentieren auf iherm Erstling eine Schnittmenge eben dieser Bands (was aber nicht nur an Lizard´s Stimme liegt) und würzen ihren Sound mit etwas AOR im Allgemeinen und CASANOVA bzw. neue MAD MAX oder FRONTLINE im Besonderen. Die Melodicrock-Szene kränkelt ja seit geraumer Zeit durch die Veröffentlichungsflut immer gleicher Projekt und Alben und so haben die Südamerikaner einen nicht allzu leichten Stand – zumindest nicht auf Anhieb.

Der Opener „Time (Live And Learn)“ kann aber gleich alle Wolken beiseite schieben, denn hier ist der Band (die früher übrigens unter dem Namen FAIROFF firmierte) eine richtig geile Nummer gelungen.  Das knackige „Close Your Eyes“ ist ein schöner Midtempo-Track und „Who´s Fooling Who“ kann mit eingängigen Melodien glänzen. Mein Problem wird aber ab Song Nummer vier immer klarer: die einzelne Stücke sind meistens echt gut, verlieren sich aber in genau diesem Wust an ähnlichen Bands, die den Markt überschwemmen und es für geneigte Fans mittlerweile sehr schwer machen, den Überblick zu behalten. PARADISE INC. haben das Talent, gute Songs zu schreiben und auch handwerklich gibt es nichts zu meckern. Sie haben einen tollen Sänger an Bord und der Sound wurde von Könnern wie Dennis Ward oder Paul Logue veredelt. Aber der letzte zündende Funke fehlt einfach. Vielleicht liegt es daran, dass man hier und da ein bisschen weg von der sicheren Schiene hätte gehen sollen und ein paar Experimente hätte wagen sollen – einfach aus Schema F herausbrechen.

„Time“ ist aber deswegen kein schlechtes Album – versteht mich da nicht falsch...wer aber Überaschungen sucht, wird hier nicht fündig. Die Brasilianer machen eher Hausmannskost – oder wie man es GOTTHARD einige Zeit angelastet hat: Hausfrauenrock. Vielleicht habe ich hier und heute etwas zu sehr die negativen Dinge dieser Platte beleuchtet (das liegt aber wahrscheinlich eher an der Übersättigung des Marktes), aber es gibt auch genügend positives, um den Südamerikanern eine Chance zu geben. Um aber den Bogen zu meinem Fazit zu bekommen: PARADISE INC. legen ein gutes Hardock-Album vor, das mit ein paar herausragenden Stücken gesegnet ist, insgesamt aber zu farblos bleibt, um in die Hall Of Fame zu stürmen. Wer aber ein praktisch durchgängig gutes AOR/Hardrockalbum hören möchte, kann sich „Time“ gerne einverleiben.

WERTUNG:





Trackliste:

1.Time (Live And Learn)
2.Close Your Eyes
3.Who´s Fooling Who
4.I Will Wait
5.Wait And See
6.No More Mistakes
7.You
8.Set Me Free
9.Steel Or Stone
10.Not In Paradise
11.Steel Or Stone (Acoustic Version – Bonus Track)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten