Dienstag, 4. Oktober 2011

TOKYO - Tokyo (Re-Release)

Band: Tokyo
Album: Tokyo (Re-Release)
Spielzeit: 66:50 min
Plattenfirma: Yesterrock
Veröffentlichung: 30.09.2011
Homepage: www.yesterrock.com

Der Reigen der Klassiker, die bei Yesterrock eine neue Chance bekommen, geht mit den 3 Alben der deutschen Rockband TOKYO in eine neue Runde. Wie es sich gehört, macht das gleichnamige Debüt den Anfang und hat mit dem wiederum gleichnamigen Titelsong auch gleich den größten Hit der Band an Bord. Aber erstmal der Reihe nach: 1981 erstmalig auf Vinyl erschienen hatte die Band einige Namen in ihren Reihen, die zu späterer Zeit noch einiges von sich Reden machen sollten. So bescherte uns Sänger und Gitarrist Klaus Luley mit seiner Band CRAAFT 2 geile Melodicrock-Scheiben und Sänger/Gitarrist Robby Musenbichler sowie Sänger/Bassist Ken Taylor nebst Keyboarder Lothar Krell zogen uns 1988 mit dem selbstbetitelten JOJO Album in den Bann. Wenn Ihr jetzt verwundert die Augen reibt – ja, TOKYO hatte 3 Sänger bei nur 5 Bandmitgliedern. Auf die remasterte Fassung von 2011 haben es auch noch 4 bisher unveröffentlichte Stücke geschafft sowie 3 Neuaufnahmen, was unterm Strich fast 67 Minuten Musik bedeutet.

Stilistisch bewegen sich TOKYO irgendwo zwischen STINGRAY, ASIA und AXE oder STYX. Ausserdem haben sie in ihren Songs jede Menge progressive Elemente, die sie geschickt mit einprägsamen Melodien paaren. Ihr Discohit „Tokyo“ macht den Anfang dieser Zeitreise – und was soll ich sagen: das haut mich immer noch vom Hocker. Aber auch „Cryin“, „Father Of Time“ oder „Carry On“ gehören dazu, wenn man die Hits der Band aufzählen soll. Der ursprüngliche 9-Tracker wurde aber noch um satte 7 Bonussongs erweitert: 4 davon sind unveröffentlichte Songs, von denen sich „Young Kids In Love“ perfekt ins Gefüge der Platte einfügt. Das eher moderne „The Time Is Right“ müsste später entstanden genauso wie das typische Endachtziger „Behind The Faces“. Positiv hebt sich auch die Ballade „On My Mind“ ab. Nun noch ein Wort zu den 3 neuen Versionen: „Carry On“ ist nicht mehr zu erkennen, es scheint, als handle es sich um einen komplett anderen Song und man will auf Teufel komm raus modern klingen – erschütternd! Die Neueinspielungen von „You´re My Girl“ und „Cryin“ sind einigermassen gut, aber auch komplett umarrangiert. Ich bevorzuge das Original. Aber wer wissen will, wie TOKYO heute klingen würden, kann ja gerne ein Ohr riskieren.

Meine Wertung muss ich daher unterteilen: für die ersten 9 Songs – praktisch das Pflichtprogramm – gibt es satte 8,5 Punkte. Da das Bonusmaterial aber sehr durchwachsen ausfällt, muss ich ein Pünktchen abziehen. Das wird aber nichts daran ändern, dass TOKYO seinerzeit großartig waren und dieser Re-Release lange überfällig war. Ich freue mich auch auf die beiden folgenden Scheiben!

WERTUNG:




Trackliste:

1.Tokyo
2.Cryin
3.Tuesday Morning
4.Girl
5.We Are The Times
6.Teenage Shooter
7.Father Of Time
8.Carry On
9.Welcome To My Home
10.Young Kids In Love (Bonus Track)
11.Carry On (New Version)
12.You´re My Girl (New Version)
13.Cryin (New Version)
14.The Time Is Right (Bonus Track)
15.On My Mind (Bonus Track)
16.Behind The Faces (Bonus Track)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten