Montag, 7. September 2015

JOHN TAGLIERI - True Believer EP

Band: John Taglieri
Album: True Believer EP
Spielzeit: 24:07 min.
Stilrichtung: Rock
Plattenfirma: Leap Dog Music
Veröffentlichung: 14.08.2015
Homepage: www.johntaglieri.com

JOHN TAGLIERI ist wie ein Uhrwerk. 14 Platten in 15 Jahren, das nenne ich doch mal Arbeitswut. Dass sich der amerikanische Singer/Songwriter dabei aber meist auf EP´s beschränkt, macht die Sache dann aber doch etwas übersichtlicher. Die letzten beiden „Southern Paradise“ von 2013 (Rezi HIER) und „Days Like These“ von 2014 (Rezi HIER) haben wir bereits in unserer Rock Garage besprochen und damit fernab des oftmaligen Label-Einerlei´s ein bisschen Leben in die Bude gebracht. Dass TAGLIERI mit seiner Musik aber auch Geschmackssache ist und man dabei gut und gerne mal über seinen Tellerrand lugen muss, ist die andere Seite der Medaille.

Denn JOHN TAGLIERI kreuzt in seiner Musik Altbewährtes mit Modernem, ein bisschen BON JOVI mit Kollegen wie SEETHER etc und einen Hauch Singer/Songwriter. Oft kann man seine Songs aber auch in keine Schublade stecken, und das finde ich eine feine Sache. Sechs neue Stücke findet man auf „True Believer“. Was gleich auffällt, ist die düsterere Atmosphäre. War z.B. „Southern Paradise“ voller Sommerhits, ging auf dem letztjährigen „Days Like These“ dieser Anteil sprunghaft zurück. Bei „True Believer“ beschäftigt sich JOHN TAGLIERI eher mit der dunkleren Seite des Lebens – aber nicht ausschließlich.

Das eröffnende „Don´t Ask Why“ allerdings ist geprägt von harten Riffs. Ein Song, der perfekt zum heutigen Regentag passt (einem, nach unzähligen schönen und heißen Tagen des Sommers 2015). Ganz anders sieht es aber schon bei Song Nummer 2 aus: „True Believer“ existiert in John´s Kopf bereits seit 20 Jahren. Zu einer Zeit, als er seine Band BIG TROUBLE hatte. Jetzt hat er ihn aufgenommen. Melodiös und erneut etwas BON JOVI-lastig gestaltet sich „Way Out“, dem bisher stärksten Stück. Mit etwas New-Country-Flavour arbeitet „Take This Ride“ bevor mit „Above The Sunrise“ nicht der erwartete Sommersong startet, sondern einer, der mit Hammond-Orgel und klassischen Riffs punktet. Abschließend besingt JOHN TAGLIERI die wahrlich verrückte Welt da draußen: „Mad Mad World“ ist neben dem Opener die härteste und dunkelste Nummer dieser Scheibe.

Die Musik von JOHN TAGLIERI begleitet mich nun schon seit einigen Jahren. In regelmäßigen Abständen beschert er mit damit Freude. Mal mit sonniger Sommermusik, mal mit Songs, die nachdenklich machen. Aber immer hat der Amerikaner seiner eigenen Stil, der zwar zu anderen Bands aufschaut, diese aber nie kopiert. Und immer wieder entdeckt man neue Facetten seiner Musik. Die neue EP ist nicht so lebensbejahend wie ihre beiden Vorgänger. Gute Musik bleibt aber gute Musik und daher ist auch dieser 6-Tracker eine willkommene Abwechslung, wenn es mal etwas anders sein darf.

WERTUNG:






Trackliste:

1. Don´t Ask Why
2. True Believer
3. Way Out
4. Take This Ride
5. Above The Sunrise
6. Mad Mad World

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten