Mittwoch, 2. September 2015

KING HEAVY - King Heavy

Band: King Heavy
Album: King Heavy
Spielzeit: 45:23 min
Stilrichtung: Heavy/Doom Metal
Plattenfirma: Cruz Del Sur Music
Veröffentlichung: 04.09.2015

2012 wurden KING HEAVY in Santiago, Chile gegründet. Seither gab es eine EP namens "Horror absoluto" und eine Split-CD mit DOOMLORD. Der erste Langspieler erscheint nun dieser Tage beim Kultlabel Cruz Del Sur Music und ist schlicht und einfach nach der Band benannt.

Bereits die ersten Töne des Openers "La Gárgola" krachen donnernd aus den Boxen. Heavy/Doom Metal mit ordentlich Arschtritt! Am Mikro steht der Belgier Luther Veldmark (Hooded Priest, Witchsmeller Pursuivant) und der hat ein sehr markantes und kräftiges Organ, welches mich vom Start weg begeistert. Der Song wechselt zwischen schleppender Langsamkeit und rasenden Ausbrüchen, eine Achterbahn der Gefühle. Ganz groß! Ebenfalls mit an Bord ist übrigens der ex-PROCESSION Basser Daniel Pérez Saa.
Nach einem ruhigen Einstieg entpuppt sich "Life A.D." als noch urgewaltiger, überrollt den Hörer förmlich. "As Dawn Broke On The Day" schraubt die Geschwindigkeit nochmal eine ganze Ecke runter, eine Doomwalze allererster Güte. Auch bei den übrigen Stücken sind keine Ausfälle zu verzeichnen, KING HEAVY halten ein klar überdurchschnittliches Niveau. Die Band schafft es auch auf ausgetretenen Pfaden einen frischen Wind um ihren Sound wehen zu lassen und können sich so klar von der Masse abheben.

KING HEAVY machen ihrem Namen alle Ehre. Doch bei aller Heavyness klingt der Vierer auch erhaben und episch, melancholisch und intensiv. Wer sich bei Bands wie PROCESSION, CANLDEMASS und ARGUS wohl fühlt, wird das Debüt "King Heavy" lieben. Ein starker Einstand!


WERTUNG



Trackliste:

01. La Gárgola
02. Life A.D.
03. As Dawn Broke On The Day
04. Thirteen Chosen Ones
05. Wounds
06. The Crowning
07. He Who Spoke In Tongues

Chris



Keine Kommentare:

Kommentar posten