Mittwoch, 27. August 2014

RICHIE KOTZEN - The Essential

Band: Richie Kotzen
Album: The Essential
Spielzeit: 95 min.
Stilrichtung: Rock
Plattenfirma: ear Music
Veröffentlichung: 29.08.2014
Homepage: www.richiekotzen.com

Viele Flitzefinger, die in den 80er Jahren ins Rampenlicht gespült wurden und auf atemberaubende Pyrotechniken auf dem Griffbrett setzten, mussten im Zuge des Grunge sich und Ihren Stil komplett auf links drehen. Wer das nicht konnte ging mit seinem antiquierten Geshredder in den Untergrund und trauerte vergangenen Zeiten nach. Leider schmissen einige dieser ehemaligen Helden zusammen mit Ihrem alten Musikstil auch gleich Ihre spieltechnischen Fertigkeiten in die gelbe Tonne und entdeckten unisono Ihre „alte Liebe“ zum Blues wieder, was sich oft in inhaltslosem Geschrabbel und uninspiriertem Songwriting äußerte. RICHIE KOTZEN hingegen legte seinen Schwenk zum R&B geschwängerten Blues/Funk Rock hin ohne seine spielerischen Fähigkeiten unter den Teppich zu kehren. Ob bei Mr. Big, Poison, den Winery Dogs oder Solo – was der Mittvierziger aus dem Instrument rausholt lässt Gitarristen auf Schnappatmung umstellen, trotz ungemein songdienlicher Herangehensweise (man höre sich nur das Outro-Solo in „Fooled Again“ an !).

Die aktuelle Songsammlung „The Essential“ ist vom Meister selbst zusammengestellt worden und summiert die Songs, die, nach Auffassung des Meisters himself, den Musiker RICHIE KOTZEN am besten widerspiegeln. KOTZEN kann immerhin auf 18 (!!) Soloalben zurückgreifen – angefangen bei seinem selbstbetitelten Shrapnel Einstand als 18jähriger Wundergitarrist (1989) bis zu der letzten Solo Scheibe aus dem Jahr „24 Hours“ („2011“). Als Schmankerl gibt es noch 2 brandneue (und gewohnt starke) Songs obendrauf sowie unplugged Versionen, Bootleg Aufnahmen und Demo Versionen. Für Fans und Sammler also durchaus eine interessante Angelegenheit.

Nun darf man natürlich darüber diskutieren ob Kotzen heute der Gitarrist wäre der er ist ohne Alben wie „Fever Dream“ oder „Electric Joy“ eingespielt zu haben. Ich denke nicht und daher ist es schade, dass eine „The Essential“ betitelte Werkschau diese alten Scheiben, auf denen KOTZEN noch relativ typischen Instrumental-Metal spielte, ausspart. Es mag interessant sein zu wissen was ein Künstler selbst als essentiell an seinem Schaffen betrachtet, den unverklärteren Blick hat zumeist wohl ein Außenstehender. Daher krankt „The Essential“ ein wenig an der Tatsache, dass KOTZEN die hier enthaltenen Songs selber ausgewählt hat. Andererseits hat die Scheibe dadurch einen stilistischen Flow der keinen Bruch erkennen lässt und das Durchhören enorm erleichtert. Im Endeffekt ist es aber relativ egal welche Songs auf dieser Kompilation vertreten sind und welche ausgespart wurden – RICHIE KOTZEN hat einen solch hohen und in der Qualität gleichbleibenden Output, dass man eigentlich immer Gutes Material bekommt. Um die Wartezeit auf das für 2015 angekündigte 20. Soloalbum zu verkürzen taugt „The Essential“, das neben den 2Cds auch noch eine DVD enthält, aber allemal.

WERTUNG: Ohne Wertung

Trackliste:

01. War Paint
02. Walk With Me
03. Love Is Blind
04. Go Faster
05. Fooled Again
06. OMG (What’s your Name?)
07. Help Me
08. Bad Situation
09. Lie To Me
10. Fear
11. You Can’t Save Me
12. Doing What The Devil Say to Do
13. Remember (Reprise)
14. What is (2014)
15. High (2014)
16. Change (2014)
17. Special (2014)
18. Paint it on (Acoustic)
19. Holding On (Acoustic)
20. Until You Suffer Some (Fire and Ice) (Acoustic)
21. The Road (Acoustic)
22. Regret (Original Demo Version)
23. Damaged (Original Demo Version)

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten