Freitag, 8. August 2014

DERDIAN - Human Reset

Band: Derdian
Album: Human Reset
Spielzeit: 65:22 min
Stilrichtung: Symphonic Power Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 23.07.2014
Homepage: www.derdian.com

Die 1998 gegründete italienische Symphonic Power Metalband DERDIAN biegen auch mal wieder mit einem neuen Album um die Ecke. „Human Reset“ ist bereits das fünfte Album der Band und bislang konnte man sich auf jedem Album steigern und nicht zu unrecht gilt man in Kreisen von RHAPSODY OF FIRE Anhängern als gelungene Abwechslung wenn von der Stammband gerade kein Album am Start ist! Die Jungs beherrschen den Stil der großen Vorbilder echt zur Perfektion, kopieren aber nicht dreist und haben mittlerweile auch ihre eigene Nische gefunden.
Man geht nämlich teilweise wesentlich progressiver zu Werke als die berühmten Landsmänner! Und somit decken die Jungs doch ein breiteres Spektrum ab und dürften auch Proggies teilweise zu sagen.
Aber genug gequatscht. Fans des Genre wissen auf was sie sich einlassen und alle Nichtfans haben eh schon aufgehört zu lesen : - ).
Los geht mit einem standesgemäßen Intro namens „Eclipse“ bevor es beim anschließenden Titeltrack „Human Reset“ das erste Mal so richtig zur Sache geht. Man hält sich hier nicht lange mit Vorreden auf, sondern prescht direkt mit mehrstimmigen Gesängen los. Hier zeigt man mal direkt die Marschroute des gesamten Albums Symphonic Metal mit Progressiv Elementen der besseren Sorte!
Und diesen Umstand beweist man dann auch direkt mit den nächsten Songs „In Everything“, „Mafia“ mit einer genialen instrumentalen Umsetzung sowie viel Abwechslung und auch „Absolute Power“. Die etwas zu gewöhnliche Halbballade „These Rails will bleed“ übergehen wir mal gekonnt.
Auch die direkt im Anschluss folgenden „Write your Epitaph“ und „Music is Life“ überzeugen direkt auf ganzer Linie. So eine starke Leistung hätte ich im ersten Moment den Jungs nicht zugetraut, denn ich hatte schon mal ein früheres Album der Band auf dem Tisch und das hatte mich nicht so ganz überzeugt.
Aber das ist ja Gott sei Dank Schnee von gestern, bislang gefällt mir der neue Output von DERDIAN ausgezeichnet!
Und auch im letzten Teil der Scheibe gibt man sich nicht allzu viel Blöße, ja der ein oder andere etwas schwächere Track ist auch hier am Start, aber im Großen und Ganzen kann man auch hier eine bärenstarke Leistung abliefern, die ich wie schon gesagt, so nicht von den Jungs erwartet hätte.
Glanzpunkte sind hier ganz klar die Halbballade „After the Storm“ und „Alone“.

Anspieltipps:

An “Human Reset”, “Mafia”, “Absolute Power”, “Write your Epitaph” sowie “After the Storm” kommt ihr hier definitiv nicht vorbei.

Fazit :

Nein, ich sage jetzt nicht nochmal das mich die Leistung der Jungs von DERDIAN auf ihrem neuen Diskus positiv überrascht hat, das habe ich jetzt oft genug erwähnt :-) . Besagte RHAPSODY OF FIRE Anhänger sowie Fans des Symphonic Metalgenre mit einem gewissen Hang zum Progressive Metal kommen hier auf jeden Fall voll auf ihre Kosten und sollten sich dieses Album definitiv nicht entgehen lassen!
Wenn man dazu noch bedenkt das es sich hierbei um ein in Eigenproduktion eingespieltes Album handelt, bestärkt dies nochmal den absolut bärenstarken Eindruck welchen der Diskus hinterlässt.
Gratulation DERDIAN, bisher die beste Leistung der Bandkarriere, klare Kaufempfehlung meinerseits.

WERTUNG:





Trackliste:

01. Eclipse
02. Human Reset
03. In Everything
04. Mafia
05. These Rails will bleed
06. Absolute Power
07. Write your Epitaph
08. Music is Life
09. Gods don't give a Damm
10. After the Storm
11. Alone
12. Delirium
13. My Life back


Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten