Freitag, 30. März 2012

DARK NEW DAY - New Tradition

Band: Dark new Day
Album: New Tradition
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Goomba Music
Veröffentlichung: 06.04.2012

Die Band DARK NEW DAY besteht aus Musiker verschiedener Bands und Stilrichtung. Man könnte hier also von einer Fusion sprechen. Die Jungs musizieren seit 2005 unter dem Namen DARK NEW DAY. Im gleichen Jahr erschien auch ihr Debütalbum „Twelve Year silence“ welches bei dem Majorlabel Warner Bros. Records veröffentlicht wurde.
Nach einer recht erfolgreichen Tour nahm man schnell die Arbeiten zum zweiten Werk „Hail Mary“ auf. Aufgrund einiger personeller Änderungen beim Label wurde die Band aus ihrem Vertrag geworfen und das Album blieb unveröffentlicht. Enttäuscht von diesem Verhalten zogen die einzelnen Musiker die Konsequenzen und gingen alle ihrer Wege. Es gingen mehrere Jahre ins Land bis man sich 2011 wieder zusammenraufte und beschloss das Album „Hail Mary“ gewürzt mit ein paar neuen Ideen und Songs zu vollenden und zu veröffentlichen.
Mit neuem Label im Rücken und mit ihrer fantastischen Fanbase, will man wieder zur alten Stärke zurückfinden.
Ach ja die Jungs von denen ich hier die ganze Zeit spreche sind übrigens namentlich, Clint Lowery (SEVENDUST, Gitarre), Will Hunt (EVANESCENCE, Schlagzeug), Troy McLawhorn (EVANESCENCE, Gitarre), Brett Hestla (VIRGOS MERLOT, Gitarre/Gesang) und Corey Lowery (STEREMUD, EYE EMPIRE, BASS).
Dann werfen wir doch mal geschwind einen Blick auf das neue Heavy Rock Werk der Jungs.
Eröffnet wird die Scheibe durch „Fist from the Sky“. Eine einprägsame Heavy Rock Nummer, die sich vor allem durch den aggressiven Gesang von Fronter Brett und den guten Chorus auszeichnet. Hier geht es ganz schön zur Sache gleich zum Anfang.
Etwas rhythmischer geht es beim anschließenden „Come Alive“ zu. Mir gefällt die Nummer auf jeden Fall besser als der schnelle Opener, weil man hier auch etwas mehr Wert auf den Chorus legt, der super zum mitsingen geeignet ist. Klasse Song!
Schön rockig und knackig geht es dann auch bei „I don't need you“ zu. Interessant sind die zwischendrin eingeschobenen Pausen die die Nummer besonders machen.
Vom Chorus her sind wir hier auf jeden Fall auch im oberen Level angesiedelt.
Der Titeltrack „New Tradition“ geht wieder ein wenig gemäßigter zur Sache, hier wird mehr Wert auf die Melodic gelegt. Gefällt mir auf jeden Fall gut.
Relativ in der Mitte der Platte ist die Halbballade „Sorry“ angesiedelt. Recht radiokompatibel schleicht man sich durch die Nummer, auf jeden Fall erreicht man hier auch das obere Level der Wertungsskala.
Bislang hielt man die Qualität der Nummer recht gut aufrecht, das lässt leider zum Ende hin ein wenig nach. Mit „Sunday“, „Breakdown“ und „Burn your eyes“ hat man aber auch dort gute Nummern zu bieten.

Anspieltipps:

Hier kann man auf jeden Fall das starke “Come alive”, “New Tradition”, “Sorry” und “Breakdown” nennen.

Fazit :

Ja was soll ich sagen, DARK NEW DAY waren mir zuvor kein Begriff. Liegen sich doch mit ihrem, teilweise radiotauglichen, Heavy Rock nicht ganz auf meiner Wellenlänge. Die Jungs machen ihre Sache aber ganz ordentlich und ich bin mir sicher das Fans solcher Bands wie EVANESCENSE, NICKELBACK und Konsorten hier ordentliches Futter finden.
Im letzten Teil lassen die Jungs ein bisschen nach wie ich finde und für meinen Geschmack ist das Album ein bisschen zu lang. Aber das ist Geschmacksache.
Persönliche Note von mir, ist abschließend ein gut.

WERTUNG:





Trackliste:

01. Fist From The Sky
02. Come Alive
03. I Don’t Need You
04. New Tradition
05. Tremendous
06. Sorry
07. Straightjacket
08. Take It From Me
09. Caught In The Light
10. Sunday
11. Fiend
12. Breakdown
13. Burns Your Eyes

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten