Montag, 5. Oktober 2015

KELDIAN - Outbound

Band: Keldian
Album: Outbound
Spielzeit: 52:03 min.
Stilrichtung: Power Metal, Heavy Metal
Plattenfirma: Perris Records
Veröffentlichung: 07.10.2015
Homepage: www.keldian.com

Eigentlich datiert das dritte Album der norwegischen Metalband KELDIAN auf 2013. Dennoch findet „Outbound“ erst jetzt offiziellen Weg über Perris Records in die Regale. Arbeiteten die Norweger bereits für die ersten beiden Scheiben „Heaven´s Gate“ (2007) und „Journey Of Souls“ (2008) mit den US-Hair Metal Spezialisten zusammen, nehmen KELDIAN jetzt einen anderen Anlass für ihre erneute Kollaboration mit Perris. Die beiden ersten Platten werden erneut und remastered unters Volk gebracht und so kommt auch „Outbound“ in den Genuss eines offiziellen Releases durch das US-Label. Ursprünglich war dieses Paket mit dem deutschen Label Ice Warrior Records geplant, eine Durchführung fand jedoch nicht statt.

„Sic itur ad astra“ ist das Credo des 2006 gegründeten Power Metal Duos Christer Andresen (vocals, guitars, bass) und Arild Aardalen (synthesizers, vocals). „So steigt man zu den Sternen auf“ - ein Leitsatz, der für die Musik der Beiden passt. Denn mit ihrer Musik, die irgendwo zwischen Power Metal und leicht progressivem Heavy Metal tendiert, verbinden sie Science Fiction Texte. Für die neuen Veröffentlichungen wurde das Cover-Konzept angepasst – auf „Outbound“ prangt nun eine glühend heiße Sonne. Ob das Material darauf ebenso heiß ist, klären wir natürlich hier:

Mit einem RUNNING WILD Gedächtnisriff beginnt „Burn The Sky“ recht gefällig. Aber KELDIAN kopieren die deutschen Piraten Metaller nicht, sondern entlehnen lediglich ein Riff. Der Song ist ebenso geprägt von schnellen Keyboardeinsätzen und fetten Chören, die nicht wenig an Bands wie STRATOVARIUS erinnern. Auch die Midtempo Nummer „Earthbound“ kann mit guten Melodien und ebensolchem Songwriting punkten. Hochglanzmelodien auch bei „Never Existed“ oder dem starken „Morning Light Mountain“. Nachdem sich die Norweger mit dem schnellen „Kepler And 100 000 Stars“ verausgabt haben, stellen sie mit „The Silfen Paths“ ein zwölfminütiges Opus in den Raum, das nicht nur ausufernd im Songwriting ist sondern auch die ganze Bandbreite von KELDIAN zeigt. Im weiteren Verlauf gibt das Duo mit „Run For Your Life“, welches nicht an die Stärke der übrigen Songs heranreicht, dem progressiverem „A Place Above The Air“ und abschließend mit „F.T.L.“ noch drei weitere Kostproben ab.

Mit „Outbound“ haben KELDIAN ein gutklassiges Power Metal Album an den Start gebracht, das sicher das ausgereifteste Werk der eigenen Discographie darstellt. Außergewöhnlich ist dieses sicher nicht, Genrefans dürfen aber dennoch ein Öhrchen riskieren. Außerdem stellt uns das Duo ein viertes Album in Aussicht, das in der Mache sein soll und nach eigenen Aussagen „mindblowing“ sein wird. Na dann sind wir doch mal gespannt. Wie bereits erwähnt gibt es neben dieser Silberscheibe auch die beiden ersten Alben als Re-Release.

WERTUNG:






Trackliste:

1. Burn The Sky
2. Earthbound
3. Never Existed
4. Morning Light Mountain
5. Kepler And 100000 Stars
6. The Silfen Paths
7. Run For Your Life
8. A Place Above The Air
9. F.T.L.

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten