Montag, 6. April 2015

VARIOUS ARTISTS - Rock´n Roll Rebels & The Sunset Strip Volume 1

Band: Various Artists
Album: Rock´n Roll Rebels & The Sunset Strip Volume 1
Spielzeit: 291:34 min.
Stilrichtung: Hair Metal
Plattenfirma: Eönian Records
Veröffentlichung: 10.04.2015
Homepage: www.eonian.com

Mit der Compilation „Rock´n Roll Rebels & The Sunset Strip“ kommt dieser Tage eine äußerst umfangreiche und detaillierte Werkschau einer ganzen Bewegung auf den Markt. Da sie den Zusatz „Volume 1“ trägt, ist davon auszugehen, dass in den Katakomben der Re-Release Spezialisten Eönian Records noch mehr ungehörtes Material schlummert, das der Hair Metal Ära zuzuordnen ist. Es ist aber auch herauszulesen, dass die Amis mit diesem umfassenden Paket, das vier prall voll gefüllte Silberlinge mit annähernd fünf Stunden Spielzeit enthält, die Geschichte von hinten aufrollen möchten. Denn hier tummeln sich ausschließlich Bands der dritten und letzten Welle der Hair Metal Ära.

Man muss aber schon ziemlich affin in diesem Genre sein, um auch nur eine Band namentlich zu kennen. Wer sich vielleicht mit dem bisherigen Backkatalog des US-Labels vertraut gemacht hat, wird aber ein paar bekannte Gesichter finden. CHARLOTTE, SHAKE CITY, BLACKBOARD JUNGLE, PARADISE oder CHARLEMAGNE wurden bereits durch eigene Releases geehrt und somit posthum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Großteil dieser Aufnahmen war ausschließlich für die Ohren der Plattenbosse gedacht. Der Sound ist oft dementsprechend schlecht, da es sich um Demoaufnahmen handelt. Und da die Gegebenheiten Anfang der 1990er noch nicht so waren, dass die Bands in jedem Wohnzimmer unter professionellen Voraussetzungen aufnehmen konnten, taten sie es oft einfach mit einem 4-Track Recorder und dem dazugehörigen Ergebnis.

Für Glam und Sleaze Fans birgt „Rock´n Roll Rebels & The Sunset Strip“ aber viele kleine Perlen und ein 60-seitiges Booklet, in dem jede Band eine komplette Seite spendiert bekommen hat. Hunderte von raren Fotos säumen die Ränder und auch als Gesamtes kommt diese Compilation sehr liebevoll gestaltet und informativ daher. Große, bekannte Namen sucht man hier vergeblich, denn die Macher graben tief im Untergrund des Sunset Strip und fördern die ein oder andere hörenswerte Nummer zu Tage. Aber man muss schon ein echter Liebhaber der Szene sein, um sich mit den teils grottigen Sounds zufrieden geben zu können. Interessant ist diese Zusammenstellung allemal und wir freuen uns auf Teil 2, der noch im dieses Jahr erscheinen soll.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

CD 1:

01. Rattlesnake Shake - Shootin' Daggers
02. Rattlesnake Shake - Get Around (Everybody Needs Somebody)
03. Alice Be Tokelas - In the Morning
04. Alice Be Tokelas - This Is Now
05. The Wild - Get Down 2 Night
06. The Wild - Some Girls
07. LongGone - Higher
08. LongGone - Sticky Situation
09. Hans Naughty - Fallen Nature
10. Hans Naughty - Be In You
11. Imagine World Peace - Something I Miss
12. Imagine World Peace - Sometimes
13. Bad Blood - Slip
14. Bad Blood - Sweet Addiction
15. Cyclone Sound - City Monsters
16. Cyclone Sound - All Systems
17. Hap Hazzard - Sorry
18. Hap Hazzard - Under Fire

CD 2:

01. Charlotte - Little Devils
02. Charlotte - Krackerman
03. Lypswitch - Sexx On The Sun
04. Lypswitch - She's So Psychedelic
05. Bad Bones - My Love Is For Real
06. Bad Bones - Give Good Love
07. Enticier - Daddy's Little Girl
08. Enticier - One Way Ticket
09. Scratch - Merry Go Round
10. Scratch - Smack Dab
11. Hardly Dangerous - Sweeter Than Honey
12. Hardly Dangerous - Game Of Love
13. Sam Mann and Thee Apes - Feel My Body
14. Sam Mann and Thee Apes - Nasty Woman
15. Mad Reign - Rise
16. Mad Reign - The First One's Free
17. The Mimes - Crack Alley
18. The Mimes - Kick, Kick (Scratch And Fight)

CD 3:

01. Shake City - Betty Blue
02. Shake City (Hot Wheelz) - She's Atomic
03. Blackboard Jungle - Paint You A Picture
04. Blackboard Jungle - Chicago
05. Paradise - Satisfaction Guaranteed
06. Paradise - I'm In Love With You
07. Hollywood Rose - Sweet Little Angel
08. Hollywood Rose - Come A Little Closer
09. Taz - Day Of The Dog
10. Taz - Dogtown
11. Daddy Ray - Success
12. Daddy Ray - Nag, Nag, Nag
13. Children - Dance With Me
14. Children - Water Into Wine
15. Shel Shoc - Lotta Love
16. Shel Shoc - Pull The Trigger
17. Dallas Dollz - Dirty Money
18. Dallas Dollz - Doin' Time

CD 4:

01. Deaf, Dumb and Blonde - Heaven's Trail
02. Deaf, Dumb and Blonde - Down And Dirty
03. Cold Shot - Give Me What I Need
04. Cold Shot - Little Too Late
05. New Improved God - Back Where You Belong
06. New Improved God - Dead Rock Stars
07. Agent Zero - Shadows
08. Agent Zero - Distant Memories
09. Aces & Eights - Read My Lips
10. Aces & Eights - You Ain't My Religion
11. Rough Justice - Cheap Disguise
12. Rough Justice - Good Ole' Days
13. Byte the Bullet - Let Em Down Easy
14. Byte the Bullet - Russian Roulette
15. Spyder Blue - Dummy Says
16. Spyder Blue - Love, Lies, And Hate
17. Charlemagne - You're All I Need
18. Charlemagne - Who Needs Bad Girls

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten