Freitag, 22. März 2013

SIX REASONS TO KILL - We are Ghosts

Band: Six Reasons to Kill
Album: We are Ghosts
Spielzeit: 41:17 min.
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 22.03.2013
Homepage: www.sixreasonstokill.de

Schubladen. Ja genau, die beliebten Genre-Schubladen. Während die ein oder andere Metalcore-Truppe der Meinung ist sie seien eine Death Metal Band, bei der man den Death Metal dann mit der Lupe suchen muss, gibt es umgekehrt genauso viele Beispiele die ins komplette Gegenteil schlagen. Mit genau so einem Fall haben wir es auch hier zu tun. 6R2K, wie sich die Band in Kurzform nennt, werden von der Plattenfirma als „eine der ersten und meist respektierten deutschen Metalcore Bands“ angekündigt, was insofern stimmt, dass die alten Fans den Weg der Veränderungen wahrscheinlich über die letzten Jahre mitgegangen sind. Mit Metalcore hat die Musik von 6R2K mittlerweile nämlich nur noch in Nuancen zu tun.

Ich muss zugeben, dass ich die Koblenzer Band bisher nur vom Namen kannte und zu den alten Alben nur eine relativ aktuelle Meinung habe, da ich mir den Backkatalog in den letzten Tagen grob zu Gemüte geführt habe.

Stilistisch machen die Jungs da weiter, wo sie mit dem Vorgänger „Architects Of Perfection“ aufgehört haben. Melodischer, recht moderner Death Metal mit vereinzelt eingestreuten Hardcore-Elementen wie Gangshouts und sehr sporadischen Breakdowns.
Der Gesang steht in weiten Teilen ganz in der Tradition von Sängern wie Jan-Chris de Koijer von GOREFEST oder David Vincent (MORBID ANGEL). Aufgelockert werden die Songs häufig von melodischen Gitarrenpassagen und atmosphärischen Keyboardparts, wie sie zum Beispiel im Song „God of the Dead“ zum Zuge kommen.

Insgesamt ist „We are Ghosts“ erstaunlich abwechslungsreich. Der Gesang ist facettenreich und reicht vom oben erwähnten Old-School Touch über Screams und Shouts bis hin zu annähernd cleanem Gesang. Die Rhythmusfraktion harmoniert sehr gut und auch im Gitarrenbereich sind kaum Schwächen auszumachen.

Produziert wurde „We are Ghosts“ erneut im Kohlekeller Studio unter der Regie von Kristian Kohlmannslehner, der der Band einen ordentlich fetten Sound gezaubert hat.

Fazit: Ähnlich wie HEAVEN SHALL BURN sprechen 6R2K nicht mehr nur das reine Metalcore Publikum an, sondern haben sich in der Metalszene einen guten Namen erarbeitet. Wer auf modernen Death Metal mit leichten Metalcore-Anleihen steht, sollte sich SIX REASONS TO KILL vormerken.

WERTUNG:






Trackliste:

01. The Damned
02. We Are Ghosts
03. Inked Inside
04. God Of The Dead
05. Betrayer
06. Unburied Again
07. Heartbreaker
08. Factor X
09. Catalyst
10. F...Hipster


Frank

Keine Kommentare:

Kommentar posten