Montag, 29. Juni 2015

THE V - Now Or Never

Band: The V
Album: Now Or Never
Spielzeit: 48:25 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 03.06.2015
Homepage: www.facebook.com/veronicafreemanofficial

Hinter THE V verbirgt sich nicht nur ein neues Projekt sondern mit Veronica Freeman an der Front auch eine namhafte und talentierte Sängerin des Heavy Metal Business. Mit ihrer Band BENEDICTUM hat sie bereits vier Alben veröffentlicht und mit „Now Or Never“ folgt jetzt ein quasi Soloalbum. Da es seit der letzten Platte „Obey“ (Rezi HIER) aus 2013 recht ruhig um die Band geworden ist, ist der Zeitpunkt für ein solches Projekt natürlich perfekt. Einige alte Wegbegleiter sind auch hier zu hören. Darunter Mentor und Supporter Jeff Pilson (DOKKEN, FOREIGNER) und BENEDICTUM-Mitbegründer Pete Wells. Aber auch andere Größen wie Michael Sweet (STRYPER), Tony Martin (BLACK SABBATH) oder Jerry Dixon (WARRANT) folgten der Einladung und verewigten sich auf „Now Or Never“. Die Liste der Gastmusiker dementsprechend ist lang.

Aber auch die Einflüsse, die THE V auf dem Dutzend Songs auf „Now Or Never“ verarbeitet, sind weitreichend. Die stimmgewaltige Dame aus San Diego setzt dabei auf eine Menge Melodic Rock bzw. Hardrock und lässt den Heavy Metal nur in geringfügigen Dosen frei. Angefangen vom schleppenden und tonnenschweren Opener „Again“ über den Titeltrack bis hin zur offensichtlichen STRYPER-Nummer „L.O.V.E.“ macht THE V eine wirklich gute Figur. AOR-lastige Stücke wie „Line In The Sand“ oder „Love Should Be To Blame“ können ebenso gefallen wie „Spellbound“ oder „Below Zero“, die mit ein paar metallischen Elementen angereichert wurden. Dazwischen gibt es aber mit „Roller Coaster“ oder „Kiss My Lips“ ebenso Songs, die einfach nicht in den Schädel wollen. Dazu gehört auch das abschließende „King For A Day“.

Im Großen und Ganzen macht Veronica Freeman aber eine richtig gute Figur auf ihrem ersten Solowerk. Fans von Rockröhren wie LITA FORD, CHRISSY STEELE oder Tina Egan (IF ONLY) dürften definitiv angesprochen sein.

WERTUNG:






Trackliste:

1. Again
2. Now Or Never
3. Roller Coaster
4. L.O.V.E.
5. Line In The Sand
6. Love Should Be To Blame
7. Kiss My Lips
8. Spellbound
9. Starshine
10. Below Zero
11. Ready To Run
12. King For A Day

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten